TV-Ticker am 28.11.

Die ARD hat Pläne mit Schmidt und Pilawa: Das Erste baut mal wieder das Programm um. Problemzone I: der Vorabend. Rettung aus schlechter Quotenlage zwischen 18 und 20 Uhr sollen mehr Spielshows bringen, so ARD-Programmdirektor Günther Struve. Den Anfang macht Harald Schmidt ab Februar mit neuen Folgen der alten "Pssst …"-Rateshow. Dafür gibts "Harald Schmidt" künftig nur noch einmal die Woche, nämlich am Mittwochabend. Problemzone II: der Montagabend. Um gegen Jauchs "Wer wird Millionär?" und den Montagsfilm des ZDF bestehen zu können, sei ab Januar ein Infoabend mit Naturdokus, Reportagen und Magazinen geplant. Und für Allzweckwaffe Jörg Pilawa gibt es noch eine Show: Mit ihm, so Struve, sei für das erste Quartal ein neues Hauptabend-Showformat geplant. Der Titel: "Pilawas Zeitreise".

Ohne Schnee kann nichtmal Stefan Raab Skilaufen: Weil in St. Anton am Arlberg die weiße Pracht bis dato fehlt, verlegt Stefan Raab sein Promi-Ski-Event um zwei Wochen. "Der große TV total Parallelslalom" (geplant für den 1. und 2.12.) steigt am 16. Dezember 2006 um 20.15 Uhr live auf ProSieben.

RTL schaltet die "Freitag Nacht News" endgültig ab: Nach sieben Jahren verabschieden sich die "Freitag Nacht News" am 29. Dezember (23.15 Uhr) mit der endgültig letzten Ausgabe der Satireshow. Neues Konzept, neue Moderatoren – es nützte alles nichts. Immer weniger wollten sehen, wie Ingo Appelt und Co. schale Witze rissen. Jetzt zog RTL die Reißleine.

Auch das noch: Dieter Bohlen verkündete in einem RTL-Interview, dass er sich ein weiteres Comeback mit seinem Kollegen Thomas Anders vorstellen könne: "Wenn der Anlaß stimmen würde, habe ich überhaupt nichts dagegen, mit Thomas Anders noch einmal auf irgend eine Bühne dieser Welt zu gehen und da ein großes Konzert zu geben." Okay, auf irgendeiner Bühne zwischen Nowosibirsk und Moskau. Aber kein Stück weiter westlich.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.