TV-Ticker am 23.1.

+++ RTL zeigt neue Folgen von "Dr. House": Mit der heutigen Episode "Ferndiagnose" (21.15 Uhr) setzt der Sender die Ausstrahlung der zweiten Staffel der erfolgreichen Ärzteserie fort. Dürfte das erste Mal im deutschen Fernsehen sein, dass ein drogenabhängiger Zyniker im weißen Kittel so viele Fans hat wie Hugh Laurie alias Dr. House – durchschnittlich sehen 5 Millionen zu, wie der Doc seine Patienten behandelt.

+++ RTL sucht den Erfolg auch mit Eigenproduktionen: Zurzeit lassen die Kölner eine Arztserie und ein TV-Movie produzieren. Im Serienpiloten "Doctor's Diary" spielt Teenie-Star Diana Amft ("Mädchen, Mädchen") die Klinikärztin Dr. med. Gretchen Haase – nach Senderangaben eine Screwball-Comedy mit "amüsanten und berührenden Wahrheiten". Interessanter dürfte das zweite Projekt des Senders sein: RTL verfilmt mit "Mordshunger" den Erstling von Bestsellerautor Frank Schätzing. Hans Werner Meyer spielt den Kommissar, Henry Hübchen den Mordverdächtigen.

+++ Es darf weiter gekreischt werden: Bei "Schlag den Raab" am kommenden Samstag, 27. Januar live bei ProSieben stellen Tokio Hotel ihre neue Single "Übers Ende der Welt" vor. Nebenbei gehts natürlich um 1,5 Millionen Euro, die Stefan Raabs Herausforderer einsacken kann.

+++ Das ZDF bietet zu "2030 – Aufstand der Alten" einen attraktiven Livechat an. Nach der Ausstrahlung des dritten und letzten Teils (heute Abend 20.15 Uhr) des heiß diskutierten Demografie-Krimis stehen neben der jugendlichen Hauptdarstellerin Bettina Zimmermann auch die üblichen Experten zum Chat zur Verfügung.

+++ Die Beiträge der wöchentlichen ZDF-Reihe "Neu im  Kino" sind jetzt auch online als Stream abrufbar. In der aktuellen Ausgabe von "Neu im Kino" (heute Abend, 0.30 Uhr) stellen die ZDF-Spielfilm-Redakteure Josef Nagel und Beate Schaaf den Thriller "Blood Diamond" mit Leo DiCaprio vor, der am 25. Januar in den deutschen Kinos anläuft.

+++ ProSieben präsentierte gestern Abend in Hamburg sein Programm für 2007. Senderchef Andreas Bartl sprach von Innovationen unmd Marktanteilen, Charlotte Engelhardt trug dazu ein entzückendes Nichts an Kleidchen spazieren, Sonya Kraus war die Lady in Red, Elton überall und Monrose sangen dazu unplugged "Shame". Also (fast) alles wie gehabt bei ProSieben. Mehr dazu später.

2 Meinungen

  1. TV-Ticker sponsered by PRO7.Auch bei dem Werbekanal Pro7 wird aus Mist Gold gesponnen.Haben wir in Deutschland schon 7 Millionen zahnbespannte und medienverblödete 14jährige Teenie Mädels,die mit den Jungs von Tokio Hotel ins Bett steigen wollen.Eine Vermarktungsstrategie,die am Ende nur in den alten Bundesländern aufgeht.Unser Bildungsnotstandsgebiet.Schau hin,was deine Kinder machen.Sie glotzen am Wochenende bis 0.05 Uhr.Am nächsten geht’s dann zu Pullerparty mit gratis Vollbesäufnis.“Übers Ende der Welt“

  2. Für die vielen Zahnspangen kann ProSieben nun wirklich nichts. Bezahlt haben sie mich auch nicht. Und das die Jugend der Ostländer resistent gegen Popmusik, Poppen und ProSieben ist, glaube ich im Leben nicht. Die Zeiten sind doch wohl vorbei.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.