TV-Ticker am 21.11.

ProSieben ist "Verrückt nach Clara": Der Münchner Entertainment-Kanal versucht es wieder mit einer eigenproduzierten Serie. Am 11. Januar startet die Dramedy "Verrückt nach Clara". Die Serie soll alle Spielarten der Liebe und der Sexualität zeigen – Heteros, Homos und Bisexuelle im Bäumchen-wechsel-dich-Spiel im schicken Berlin-Mitte. Produziert hat der allgegenwärtige Nico Hofmann, in der Titelrolle der 29-jährigen Kolumnistin (Carry lässt grüßen) sehen wir die junge Julia-Maria Köhler. Erster Eindruck nach der gestrigen Pressevorführung: Interessanter Ansatz, aber dieser Mix aus "Ally McBeal", "Sex and the City", "Verliebt in Berlin" und Frauenzeitschriften-Ambiente ist zu kühl kalkuliert, um wirklich zu begeistern.

Sat.1 stoppt Stratmann: Eigentlich hätte man Cordula Stratmann am Donnerstag ab 20.15 Uhr doppelt sehen können: als Promi-Kandidatin bei Günter Jauchs Spezialausgabe von "Wer wird Millionar?" (RTL) und in ihrer eigenen Show "Schillerstraße" auf Sat.1. Da hatte Sat.1 plötzlich etwas dagegen. Angeblich, um Verwirrung bei den Zuschauern zu vermeiden, legte man der Stratmann nahe, nicht bei Jauch anzutreten. Die "Schillerstraße" hatte zuletzt immer schlechtere Quoten – ob das Auftrittsverbot da hilfreich ist …

VOX  nimmt die "Top Dogs" an die Leine: Ende Oktober startete VOX "Top Dog – Deutschland sucht den Superhund". Die Hunde-Castingshow war von Anfang an ein Flop. Zum Auftakt erreichte das Format schwache 4,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Auch die folgenden Wochen brachten keine Steigerung. Jetzt ist Schluss für die Superhundsuche zur besten Sendezeit am Dienstagabend. VOX läst die Hunde ab sofort am Sonntagmittag gegen 14.20 Uhr kläffen, die Primetime hat ab heute wieder Ruhe.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.