Top-Duelle am 3. Spieltag der Bundesliga

Wolfsburg gegen Schalke und München gegen Leverkusen – am 3. Spieltag stehen zwei Top-Duelle im Fokus der Fußball-Bundesliga.

Bereits am Freitagabend empfängt Vizemeister und Pokalsieger VfL Wolfsburg den FC Schalke 04. Beide sind bislang mit je einem Sieg und einem Remis ungeschlagen. Bei Wolfsburg allerdings verliefen die letzten Tage hektischer als es Trainer Dieter Hecking lieb war. Die anhaltenden Wechselgerüchte um Kevin DeBruyne (zu Manchester City) und Ivan Perisic (zu Inter Mailand) veranlassten Hecking, die beiden gar nicht erst in den Kader zu berufen. Aber auch bei Schalke wird derzeit viel über Personalien gesprochen. Im Fokus stehen die Mittelfeldspieler Julian Draxler und Max Meyer, die von Juventus Turin beziehungsweise Bayer Leverkusen umworben werden.

Für den HSV sieht die Welt nach dem schwer erkämpften 3:2-Sieg gegen den VfB Stuttgart schon wieder deutlich rosiger aus. Am Samstag geht es zu den ungeschlagenen Kölnern, die auch zwei Spielen vier Punkte holten. HSV-Trainer Bruno Labbadia sieht „die Bremse gelöst“, er muss allerdings auf Kapitän und Abwehrchef Johan Djourou (Faserriss) verzichten. Bei den Stuttgartern macht sich langsam die Befürchtung breit, es könne wieder eine harte Saison werden: Null Punkte stehen nach zwei Spielen bei den Schwaben zu Buche, obwohl sie beide Male über lange Phasen die bessere Mannschaft waren. Der Gegner am Samstag, Eintracht Frankfurt, hat immerhin ein Remis auf der Habenseite, sucht aber noch nach seiner Form. Null Punkte wie Stuttgart weit auch die TSG Hoffenheim auf, hat dafür aber auch schon die Brocken Leverkusen und München hinter sich. Bei Aufsteiger Darmstadt, die mit zwei Unentschieden überraschend gut gestartet sind, soll der erste Dreier her.

Augsburg gegen Ingolstadt lautet die bayrische Paarung des Nachmittags. Nach der 0:4-Klatsche gegen Dortmund musste Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl seine Mannen wieder aufbauen, verspricht aber trotzig: „Diese Niederlage wird uns nicht umwerfen.“ Bei Augsburg ist Stürmer Raul Bobadilla nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder dabei. Bei der Partie Mainz gegen Hannover wollen die Gastgeber den Überraschungssieg bei Borussia Mönchengladbach vergolden, während die 96er ein erneutes schnelles Abrutschen auf die unteren Plätze zu verhindern suchen.

In München steht das Topspiel des Wochenendes auf dem Plan, wenn Meister Bayern München die Leverkusener Werkself empfängt. Beide Teams sind mit zwei Siegen in die Saison gestartet, wenngleich der späte Dreier der Bayern in Hoffenheim glücklich war. Bei Leverkusen bleibt abzuwarten, inwieweit das beeindruckende 3:0 am Mittwoch in der Champions-League-Qualifikation gegen Lazio Rom Spuren hinterlassen hat.

Am Sonntag empfängt Tabellenführer Borussia Dortmund die Hertha aus Berlin. Der BVB schoss sich am Donnerstag mit einem lockeren 7:2 in der Euro-League-Quali gegen Odds warm. Überhaupt läuft die Offensive der Gelb-Schwarzen auf Hochtouren. Bei Hertha sitzt Neuzugang Niklas Stark wohl zunächst auf der Bank. Zwei Spiele, sechs Gegentore, null Punkte – so lautet die überraschende Zwischenbilanz bei Borussia Mönchengladbach. Die Ausfälle der Innenverteidiger Martin Stranzl und Alvaro Dominguez wiegen doch schwerer als befürchtet. Gut, dass Gegner Werder Bremen offensiv nach dem Abgang der Stürmer Franco di Santo und Davie Selke auch noch keine Bäume ausgerissen hat.


Fotonachweis: ThinkstockPhotos, 477511420, iStock, Lcc54613

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.