Styling-Tipps für Plus Size: So setzen Sie Ihre Kurven gekonnt in Szene

Man muss nicht viel im Kleiderschrank haben, um auch mit ein paar Kilos mehr gut auszusehen –wenige gut sitzende Kleidungsstücke sind viel mehr wert als ein Haufen untragbarer Shirts und Hosen. Daher sollte man vor allem bei Übergröße auf Basics setzen, mit denen man eine Vielzahl neuer Outfits kreieren kann. Gut gestylte Plus-Size-Mode muss den Looks der Stars und Sternchen, die oftmals Größe 34 statt 44 tragen, in Nichts nachstehen.

Die Grundausstattung

Jede Frau mit Plus Size, also einer Konfektionsgröße ab 42, sollte unbedingt ein paar schicke Teile parat haben, in denen sie sich wohlfühlt und die sie immer wieder für neue Looks mixen kann. Dazu gehört zum Beispiel ein schlichter, schwarzer Blazer. Die Vorteile: Solch ein Jackett ist immer aktuell, es passt tagsüber lässig zur Jeans mit T-Shirt und Sneakers sowie abends elegant zum Minikleid mit Pumps. Die gut sitzende schmale Jeans ist ein weiteres Basisteil, das unbedingt in die Garderobe gehört. Kräftige Frauen sollten nicht davor zurückschrecken, auch enganliegende Skinny Jeans zu tragen – etliche Modebloggerinnen mit Plus Size machen es vor. Die Jeans kann ebenfalls locker für den Alltag oder schick für die Party kombiniert werden. Zudem gehören ein Rock, ein Kleid, eine Bluse und verschiedene Oberteile in die Grundausstattung. Solche Kleidungsstücke finden pfundige Frauen zum Beispiel in speziellen Shops wie Studio Untold. Zusammen mit High Heels und passenden Accessoires ist die Basis für tolle Plus-Size-Mode schnell geschaffen.

Klamotten sind das eine, Styling ist das andere

Studo UntoldDoch die Kleidungsstücke allein machen noch keinen modischen Look – auf das richtige Styling kommt es an. Pfundige Frauen sollten sich keinesfalls unter riesigen Stoffbahnen verstecken. Viel attraktiver wirkt es, die Kurven hervorzuheben. Wer die Kilos unter zu großen Kleidungsstücken verbirgt, ähnelt schnell einem Zelt und wirkt sehr unvorteilhaft. Plus-Size-Frauen betonen daher besser ihre Taille, um die Silhouette harmonischer zu gestalten. Das gelingt zum Beispiel mit einer High-Waist-Hose oder einem Taillenrock, also Unterteilen, die bis zur Körpermitte reichen. Das Oberteil sollte dann dort hineingesteckt werden. Ein weites Kleid, wie man es im Sommer gern trägt, sollte um einen angesagten Taillengürtel ergänzt werden. Ob breit oder schmal – damit kommt die Figur garantiert zur Geltung. Mit auffälligen Accessoires wie großen Ohrringen, Ketten oder Taschen kann man auch schlichte Teile aufpeppen und einen aufregenden Look kreieren.

Tipps und Tricks für den perfekten Look

Beim Styling darf auch getrickst werden. Mit hohen Absätzen wirkt die kräftige Figur beispielsweise viel eleganter als mit flachen Schuhen. Spitze Pumps erzielen dabei einen noch größeren Effekt als solche mit abgerundeter Kappe. Doch Achtung: Man sollte unbedingt darauf laufen können. Shape-Wear, also figurformende Unterwäsche, ist manchmal unter enger Kleidung sinnvoll, genauso wie die Investition in einen gut sitzenden BH, der optimalen Halt gibt. Damit fühlt man sich nicht nur wohl, man setzt auch seine Vorzüge perfekt in Szene. Besser als reine Baumwolle eignet sich Elastan als Anteil in Hosen und Röcken. Durch das elastische Gewebe sitzt die Garderobe gleich viel bequemer. Bei der Länge von Röcken und Ärmeln bieten mittellange Versionen bis zum Knie beziehungsweise bis zum Ellenbogen die beste Alternative, um ein paar Pfunde zu kaschieren.

Plus-Size-Mode ist nicht gleich langweilig oder altbacken. Für jede Konfektionsgröße findet sich etwas, das den aktuellen Trends entspricht – man muss nur wissen, wie man es in Szene setzt. Wer dann auch noch selbstbewusst auftritt, erscheint gleich viel attraktiver.


Artikelbild: Thinkstock, 519470843, iStock, Ammentorp Photography
Weiteres Bild: Pressebild Studio Untold

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.