The Red Star Band 4 – Schwert der Lügen

Kenner der Saga, werden gleich auf den ersten Seiten bemerken, dass in „Schwert der Lügen“ etwas anders ist. Zu Beginn werden nämlich nicht nur die aus den anderen Bänden bekannten Protagonisten vorgestellt, sondern auch neue oder nur weniger bekannte Charaktere.

Grund hierfür ist, dass es im aktuellen Band von The Red Star zwei Erzählstränge gibt, die hundert Jahre auseinander liegen. Wir erfahren natürlich wie es mit der Besatzung der RSS Konstantinov weitergeht, die beim Kampf mit der Taktarov nur knapp der Zerstörung entgangen ist. Aus dem letzen Band blieb auch der Ausgang des Kampfes zwischen Kyuzo und dem Zero offnen, welcher in The Red Star Band 4 zu Ende gebracht wird. Dieses Mal erfährt man auch wie sich die Gruppe um Maya, Markus und Kyuzo auf der Akademie kennengelernt hat und wie sie ihre erste Mission bestanden haben. Der Rückblick gibt einen guten Einblick auf die Beziehungen, welche die einzelnen Charaktere zueinander im Laufe der Geschichte entwickelt haben.

Zwei spanndende Erzählstränge

Der zweite Erzählstrang ist hundert Jahre vor der Rebellion der RSS Konstantinov angesiedelt und erzählt den Aufstand gegen die Monarchi unter der Führung Imbohls. Aufmerksamen Lesern ist der Name des Revolutionärs sicherlich bekannt und man erhält einiges an Informationen zur Vorgeschichte. Während des ganzen Bandes gibt es alle paar Seiten einen Sprung zwischen den Erzählsträngen und Zeiten, wobei man aber nie der Überblick verliert.

Nach dem Ende des Dritten Bandes hat man eigentlich in The Red Star Band 4 die Schlacht um Erzengel erwartet, was aber nicht so ist. Die Vorgeschichte, die Revolution gegen die Monarchie, kam somit sehr überraschend, macht sich aber gut und gibt der Saga einen besseren Background. Auch der Rückblick auf die Zeit in der Akademie gibt den Charakteren weitere Feinschliff und man erfährt viele Details zu den Beziehungen zwischen den Hauptakteuren.

Die Story war schon immer eine Mischung aus Mythologie, russischer Geschichte und Science Fiction, wobei dieses mal die Mythologie eindeutig die Oberhand gewinnt, was vielleicht nicht jedermanns Sache ist.

The Red Star ist ja bekannt für seine Mischung aus traditionellen Tuschezeichnungen und Computer-Grafiken, was auch im aktuellen Band wirklich beeindruckende Bilder erzeugt. Dieses mal haben die aus Herr der Ringe bekannten Weta Studios mitgewirkt und eine Reise durch ein unglaubliches Effekt-Feuerwerk geschaffen. Die doppelseitigen Illustrationen und der immer wieder auftauchende Wechsel in die Hochkannt-Perspektive machen The Red Star Band 4 zu einen wirklichen Erlebnis.

Um die Frage aus der Einführung zu beantworten: Für mich bleibt der erste Band immer noch der Beste, wobei der vierte im Vergleich zum Vorgänger an Qualität zugelegt hat. Die Story mit ihren zwei Erzählsträngen ist wirklich erfrischend und liest sich super. Wer die anderen Bände nicht kennt, sollte meiner Meinung nach nicht mit diesem anfangen, da einem sonst die Zusammenhänge fehlen und man viel verpasst, was wirklich schade wäre.

Am Ende des Bandes findet man noch einige tolle Konzeptzeichnungen und ein sehr informatives Interview mit Christian Gossett.

The Red Star 4: Schwert der Lügen von Christian Gossett als gebundene Ausgabe mit 208 Seiten erschienen bei Cross Cult. Preis: 29,80 Euro. ISBN 978-3-941248-35-9

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.