The Raven: Film mit John Cusack als Edgar Allan Poe

Ein Serienmörder greift bei seinen brutalen Taten auf die detaillierten Beschreibungen des Autor und sozial geächteten Außenseiters Edgar Allan Poe (John Cusack) zurück. Szenen aus „Der Doppelmord in der Rue Morgue“ und „Die Grube und das Pendel“ werden schauderhaft zum Leben erweckt, um den brillanten Verstand des Schriftstellers herauszufordern. Zunächst vom Detektiv Emmett Fields (Luke Evans) selbst verdächtigt, geschieht während der Befragung ein weiterer Mord und Poe wird angeworben, um mit seinem Wissen den Täter zur Strecke zu bringen. Schnell wird ihm bewusst, dass es der Schlächter auch auf jemanden aus seinem engen Bekanntenkreis abgesehen hat, denn er entführt seine Geliebte Emily (Alice Eve). Detektiv Fields und Poe versuchen die hinterlassenen Hinweise richtig zu lesen und mögliche nächste Taten und Opfer rechtzeitig zu deuten, um Emily noch retten zu können.

[youtube eAhXd6GJWyM]

The Raven – Erdachte Mysterie um Edgar Allans Tod

Bis heute sind die wahren Todesumstände des amerikanischen Schriftstellers nicht vollständig aufgeklärt und bieten demnach viel Stoff für Mythen und Theorien. Fakt ist, dass sich Edgar Allan Poe in seinen letzten fünf Lebenstagen in Baltimore aufgehalten hat. Dass er dort auf der Suche nach einem Serienmörder war, scheint eher unwahrscheinlich. Nichtsdestotrotz arbeitet „The Raven“ mit vielen Anspielungen zu Poe's Meisterwerken und versucht die Person Poe möglichst authentisch wiederzugeben. Auch wenn die Thematik reine Fiktion ist, so ändert dies nichts an der Spannung der Geschichte, die in Optik und Erzählweise stark an David Fincher's „Sieben“ erinnert.

[youtube BkJT6hKBeJ0&feature=relmfu]

Cusack's Thriller Erfahrungen

Wie Schauspieler John Cusack schon öfter bewiesen hat, scheint ihm das Thriller-Genre sehr zu liegen. Und auch in „The Raven“ wird sein Talent dafür deutlich. Er verkörpert den geächteten, erfolglosen und alkoholliebenden Edgar Allan Poe glaubhaft und fast schon sympathisch. Wie er immer energischer und mit größerem Einsatz versucht die Fälle zu lösen und sein eigenes Schicksal zu retten, gibt der Figur Poe den nötigen Schliff, der das Publikum mitfiebern lässt und wieder einmal Cusack's Stärke hervorhebt – der charmante, mysteriöse Darsteller von Nebenan.

[youtube jd32QWoBX90]

The Raven
(OT: The Raven)

Regie: James McTeique
Drehbuch: Ben Livingston, Hannah Shakespeare
Land: USA, Ungarn, Spanien 2012
Darsteller: John Cusack, Luke Evans, Brendan Gleeson, Alice Eve
Genre: Thriller, Krimi, Mystery
Länge: 111 min.
Facebook

Kinostart: 13.09.2012

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.