Terror-Trend „Live-Comedy“

Anstatt weiterhin nur in wöchentlichen Sendungen todlangweilige Sketche aneinanderzureihen oder in so genannten Panel Shows rumzusitzen und ihren Schwachsinn zwar in geballter Form, aber unterstützt von diversen Kollegen auf den Zuschauer loszulassen, gehen die Witzbolde zurück zu den Wurzeln und lassen sich dabei aufnehmen, wie sie ihr ‚aktuelles’ Bühnenprogramm darbieten. Das heißt, sie ballen sich selbst zusammen und labern, brüllen und hampeln ohne das regulierende Eingreifen eines im Idealfall nicht ganz so ‚lustigen’ Moderators (lat. moderare ‚mäßigen’) auf einer Bühne herum, ganz wie es ihnen gefällt, beobachtet von TV-Kameras und Live-Publikum. 

Und auch eine Menge Fernsehpublikum ist dabei, so wie gestern beim zweiten Teil von „Michael Mittermeier: Paranoid“ auf ProSieben, den ich glücklicherweise erfolgreich umzappen konnte. Aber beim Gedanken daran, dass andere 3,72 Millionen Zuschauer das gesehen haben, läuft es mir doch eiskalt den Rücken runter und ich mache mir große Sorgen um die Nation. Andererseits: Ein Marktanteil beim Gesamtpublikum von 10,9 bedeutet auch, dass 89,1 Prozent nicht zugesehen haben, was mich wieder etwas beruhigt.

Doch Mittermeier ist nur grausamer Vorbote einer Epidemie des prolophilen Schwachsinns, der da in der nächsten Zeit auf uns zurollt. Den 27. Oktober etwa erkläre ich hiermit zum Nicht-Fernseh-Tag, denn RTL zeigt um 22.15 den zweiten Teil von „Atze: Die Live-Kronjuwelen“ und Sat.1 streut um 23.15 Uhr Salz in die Wunde und bringt „Maddin – Martin Schneider live“ (Aschäbeschä – haha, ich schmeiß mich weg…). Dann ist, abgesehen von Sketchsendungen und Panel Shows, erst mal Ruhe, zumindest bis zum dritten November, an dem RTL „Gaby Köster Live: Das Bühnenprogramm“ zu zeigen droht. Da wünsche ich mir doch fast einen terroristischen Anschlag, der den Sender zu einer kurzfristigen Programmänderung zwingt.

Irgendwie ist die Idee, die Bühnenshows der Komiker im TV zu zeigen, ja auch ein wenig romantisch. Zumindest bei denen, die tatsächlich erstmal jahrelang auf der Bühne gekaspert haben, bis sie (im Normalfall: leider) fürs Fernsehen entdeckt wurden. Und dass Mittermeier sein Programm im Zirkus (Krone) hat aufzeichnen lassen, finde ich auch ziemlich ehrlich, denn da gehört er ja auch hin. Also, liebe „Comedians“, wenn ihr schon nicht ohne Bühnenprogramm könnt, dann bleibt auch dabei und lasst das mit dem Fernsehen doch bitte ganz sein. Und wenn das aus irgendwelchen Gründen nicht gehen sollte, hätte ich noch eine andere Idee: Warum fangt ihr zur Abwechslung nicht einfach mal an, witzig zu sein?  

Eine Meinung

  1. Lieber Autor, dieser Artikel war wirklich notwendig. Das Problem ist eigentlich, dass es zur Zeit wohl keine guten Alternativen gibt. Lieber lache ich über einen von 4 schlechten Witzen bevor ich umschalte als dass ich sehe, wie unbekannte Familien zusammen Mittag essen oder Prominente beim Einkauf begleitet werden.Hilfe, wo sind wir gelandet!?

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.