Stieftöchter und andere Katastrophen

Das Problem ist die Ex. Bea. Nicht nur, dass sie, die ihren Mann rausgeschmissen hat, sich es pötzlich anders überlegt und zum Angriff bläst. Sie ist auch ohne Makel. Zumindest in den Augen ihrer Familie. Und ihres Ex-Mannes. James lässt auf Bea nichts kommen. Sie ist für ihn die perfekte Mutter, Gastgeberin, Gesellschafterin, Freundin etc. Und er hat lang gebraucht, darüber hinwegzukommen, dass er und Bea kein Paar mehr sind. Umso gefährdeter scheint er, ihr wieder zu verfallen. Doch dagegen will Tessa sich wehren. Sie hat zwar keine herausragenden Hausfrauenqualitäten, aber sie versucht alles, um es James und den Mädchen schön zu machen. Dabei muss sich die Anwältin ziemlich verbiegen, denn ihr eigentliches Können liegt – noch zumindest – deutlich auf anderen Gebieten.

Stück für Stück werden in dieser Geschichte die Fäden aufgerollt. Was zunächst ganz klar und auch ein bisschen eintönig erschien, bekommt neue Wendungen durch Ambers seltsames Verhalten. Nach und nach wird klar, dass Bea sich zur Alkoholikerin entwickelt, ihre Große sie schützen will und sich dabei selbst immer mehr in ihre Probleme verstrickt. Tessa gelingt es, das Knäuel zu entwirren und nach einem großen Wahrheitsknall für Frieden zu sorgen. Allerdings erst, als sie über ihren Schatten springt und bereit ist, James gehen zu lassen.

Ein Roman, der diese Bezeichnung wirklich verdient. So richtig viele Buchstaben mit richtig viel Herz und Gefühl für richtig lange Schmökerabende. 443 Seiten lang kann man – immer wieder aus wechselnder Perspektive – die Irrungen und Wirrungen einer Patchworkfamilie betrachten. Und die Probleme zweier Frauen, die den gleichen Mann lieben. „The Stepmother", so der englische Originaltitel, ist eigentlich eine Fortsetzung von „The Godmother" („Patin gesucht"), in der Tessa King bereits ihre Qualitäten als Patentante unter Beweis stellt. Man kann jedes Buch aber auch völlig für sich lesen, es fehlt einem trotzdem nicht an relevanten Informationen.

Und jetzt darf man mal gespannt sein, ob der nächste Buchtitel der englischen Autorin Carrie Adams „The Grandmother" ist!

Carrie Adams: „Stieftöchter und andere Katastrophen", erschienenen im August 2008 bei Marion von Schröder, einem Verlag der Ullstein Gruppe. Das Buch ist gebunden und kostet rund 20 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.