Startup in Berlin: Interview mit dem Webdesign-Startup Woomera

'Das Studium 'Digital Media' erfordert ein besonders hohes Maß an Teamfähigkeit, an Kreativität bei der Findung von Problem-lösungen und Kommunikationskompetenz', heißt es auf der Homepage der Hochschule Ulm über den Bachelor Studiengang. Und diese Fähigkeiten werden Andreas, Ruben und Manuel nun täglich abverlangt. Heute, knapp 3 Jahre nach dem Abschluss, sitzen sie im gemeinsamen Büro ihres noch jungen Startup Woomera in Berlin.

Andreas Vierheller (31) kommt wie seine beiden Kollegen aus dem süddeutschen Raum und ist Designer und Developer, so wie auch der in Portugal geborene Ruben Böhler (26). Manuel Jacob (26) komplettiert das Team in Sachen Video und Animation. Kennengelernt haben sich die Drei während des Studiums in der Donaustadt Ulm.

Das Interview führt Thorsten Funke.

Startup in Berlin – Das Interview mit Woomera

TF: Wofür steht „Woomera“?

W: Der Begriff stammt aus Australien und bezeichnet eine Art Speerschleuder der Aborigines, mit deren Hilfe Speere weiter und genauer geworfen werden können. Das ist auch unser Ansatz: Wir erfinden das Rad nicht neu, sondern bauen dazu, optimieren und machen das Produkt effizienter.

TF: Was genau bietet eure Firma an?

W: Webdesign, Animation und Sounddesign. Der Fokus liegt auf Style und Funktionalität. Für unseren Sound ist übrigens Mario Knapp zuständig, ebenfalls Ex-Kommilitone und vor kurzem prämierter Audiodesigner.

TF: Wodurch unterscheidet ihr euch von anderen Firmen?

W: Wir arbeiten standartmäßig mit unserem hauseigenen WordPress-Framework. Dadurch lassen sich Webprojekte schnell und kostengünstig umzusetzen. Zudem sind alle unsere Layouts responsive. Im Animationsbereich geht der Trend gerade stark in Richtung „Erklär-Video fürs Web“ – das gibt's bei uns beides. Web & Video eben.

TF: Responsive?

W: Responsive Webdesign nennt man die Optimierung von Webseiten für verschiedene Bildschirmauflösungen, vor allem im mobilen Bereich. Die Webseite passt sich also dynamisch an, so dass die Inhalte auf Laptops, iPads, Smartphones, usw. optimal dargestellt werden.

TF: An wen richtet sich euer Angebot?

W: Wir konzentrieren uns auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Startup in Berlin – Woomera zu Preisen und Qualität

TF: Und die haben das nötige Kleingeld für euer Produkt?

W: Zunächst schreit jeder erstmal: „Zu teuer!“ In Berlin wollen die Leute Seiten für 500 € und bekommen sie auch. Wenn man allerdings Qualität anbietet, ist das nicht machbar. Wir verkaufen Webseiten nicht, „weil man so etwas heute haben muss“, sondern weil sie einen bestimmten Zweck erfüllen. Vielen Kunden muss man auch erst einmal erklären, dass die Webseite nicht für ihn, sondern für seine Kunden gedacht ist. Wir schauen uns an, was gewünscht wird und erstellen dann einen Kostenvoranschlag.

TF: Der jenseits von 500 € liegt.

W: Man muss den Leuten erklären, warum es nicht für 500 € machbar ist und wie der Preis letztlich zustande kommt. Qualität hat einfach ihren Preis, muss aber deswegen nicht teuer sein. Wir gestalten unsere Preispolitik so fair und transparent wie möglich und erklären unseren Kunden genau, wie viel Arbeit in welchen Bereichen nötig ist, um ihre Wünsche sinnvoll umzusetzen.

TF: Und das geht bei euch günstiger als bei der Konkurrenz. Woran liegt's ?

W: Im Webbereich vor allem, weil wir uns ein eigenes Framework aufgebaut haben. Im Animationssektor setzen wir auf 2D-Vektoranimationen. Wir brauchen also keinen Zeichner und keine teure Renderfarm für 3D. Wir arbeiten eher mit Icons und einfachen Elementen, die visuell stark genug sind, um die Botschaft klar und verständlich rüberzubringen. Unsere Videos sind hauptsächlich für Kunden, die ein Produkt vorstellen, Mitarbeiter schulen oder komplexe Abläufe einfach erklären wollen.
[youtube KcjHQu1yIaQ]

Video zu „File Maker Pro 11“ – produziert von Woomera

Startup in Berlin – Kundengewinnung und Tipps für Einsteiger

TF: Müssen eigene Ansprüche da manchmal zurückgesteckt werden?

W: Jedes unserer Produkte ist natürlich eine Referenz und muss auch uns zufrieden stellen, in erster Linie setzen wir uns aber mit den Wünschen unserer Kunden auseinander und beraten, wie realistisch diese sind, wo gespart werden kann und was zu welchem Preis machbar ist.

TF: Wie gewinnt ihr eure Kunden?

W: Los ging's mit Vitamin B und Kontakten über Freunde sowie alten Kunden aus Studienzeiten. Inzwischen werben wir per Anzeigen und natürlich durch Mundpropaganda. Ein besonders schönes Gefühl ist es, wenn Kunden praktisch aus dem Nichts zu uns kommen, weil sie auf unsere Arbeit gestoßen sind und diese gut fanden.

TF: Seid ihr schon flüssig?

W: Wir sind Ende 2011 in unser neues Büro umgezogen und seit diesem Frühjahr gibt es vermehrt Anfragen und Aufträge – Tendenz steigend.

TF: Habt ihr Tipps für Neueinsteiger?

W: Mutig sein! Es gibt keinen Grund, es nicht zu versuchen, gerade in Berlin. Ein Businessplan ist auf jeden Fall hilfreich, weil man sich so zunächst Gedanken macht, was man eigentlich anbieten kann und will. Leider gibt es für kleine Firmen wie unsere kaum passende Kredite, daher sollte man auch ein Startkapital einberechnen. Letztlich muss man seine eigenen Stärken finden und nicht gucken, was andere machen.

TF: Ihr habt für Adobe Werbung für legale Software gemacht. Ist eure legal?

W: Ja.

TF: Vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt:

Woomera
BoehlerJacobVierheller GbR
Urbanstrasse 174
10961 Berlin
Tel: 030/ 8130 7480
Mail: info@woomera.de
Internet: http://woomera.de

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.