Silvester: Erste Hilfe bei Unfällen mit Feuerwerk

Trotz aller Warnungen und Vorsichtsmaßnahmen kommt es zum Jahreswechsel immer wieder zu Verletzungen durch Böller, Raketen und Co. Doch was ist bei einem Unfall mit Feuerwerkskörpern zu tun? Wichtiges über die richtigen Sofortmaßnahmen gibt es hier zu erfahren.

Verletzungen an den Händen

Bei Handverletzungen durch Feuerwerkskörper ist es wichtig, die Wunde steril abzudecken. Wird ein größerer Blutverlust festgestellt, ist umgehend der Notarzt zu rufen. Kommt es zum Verlust von Fingerteilen oder ganzen Fingern, müssen diese geborgen und den Rettungskräften mitgegeben werden.

Dabei gehen Helfer am besten folgendermaßen vor: Die abgerissenen Finger oder Fingerteile in ein keimfreies Stück Stoff einwickeln, dann das Ganze in einen Plastikbeutel verpacken. Ist kein Erste-Hilfe-Koffer greifbar, tut es auch ein frisch gewaschenes Taschentuch. Der wasserdichte Beutel muss jetzt in einen zweiten, größeren Plastikbeutel gelegt werden, der vorher mit Wasser und Eis gefüllt wurde. Wichtig dabei ist, dass sich der Finger unter dem Wasser und dem Eis befindet, dabei aber trotzdem trocken bleibt. Mit dieser Vorgehensweise steigen die Chancen, dass das Amputat in der Notaufnahme wieder erfolgreich angenäht werden kann.

Verhalten bei Verbrennungen

Kommt es beim Zünden von Feuerwerk zu Verbrennungen, erleiden die betroffenen Personen oft starke Schmerzen, die im Extremfall sogar zu einem Schock führen können. Schnelles Handeln ist dann wichtig – in so einem Fall also umgehend 112 wählen.

Bei leichten Verbrennungen, die nicht größer als ein Handteller sind, kann die verbrannte Haut kurz mit Leitungswasser gekühlt werden. Wichtig ist dabei, dass das möglichst schnell geschieht.

Großflächige Verbrennungen dürfen aber auf keinen Fall mit Wasser gekühlt werden, da der Körper durch die Brandwunde sowieso schon viel Wärme verliert. Das kann den Kreislauf bedrohen und so zu Komplikationen führen. Deshalb ist es besser, die verletzte Person mit einer Rettungsdecke oder einer Jacke zuzudecken und umgehend den Notarzt zu alarmieren.

Kommt es zu Brandblasen, dürfen diese nicht eröffnet werden. In der Regel heilen sie nach ein paar Tagen ab, und unter ihnen bildet sich neue Haut. Kleidung, die mit der verbrannten Haut verklebt ist, ebenfalls nicht selbst lösen.

Verletzungen des Auges

Wird ein Auge durch einen Feuerwerkskörper verletzt, sind die möglichen Erste-Hilfe-Maßnahmen eingeschränkt. Deshalb muss in jedem Fall der Notarzt gerufen werden! Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte ist es ratsam, beide Augen abzudecken, damit sich das verletzte Auge nicht mehr bewegt.

Bildnachweis: Pixabay, 1156808, meineresterampe


Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.