Wie Blockchain die Medien und Unterhaltungsindustrie revolutioniert

Der Begriff Blockchain ist in den letzten Jahren im häufiger zu hören. Dies hat auch seinen Grund, denn die Blockchain ist mit absoluter Sicherheit eine richtungsändernde und revolutionäre Erfindung. Der Einsatz geht mittlerweile weit über Bitcoins hinaus. Daher ist dieses Thema nicht nur für diejenigen interessant, die in Krypthowährungen investieren, sondern auch in vielen anderen Bereichen. Wir gehen in diesem Beitrag kurz darauf ein was Blockchain denn überhaupt ist und insbesondere wie sie Sektoren wie die Unterhaltungsindustrie revolutionieren wird.

Was verbirgt sich hinter dem Begriff Blockchain?

Ins Leben gerufen wurde sie von dem „Bitcoin Erfinder“ Satoshi Nakamoto. Diese Technologie ermöglicht es Transaktionen dezentral zu protokollieren und transparent jegliche Änderungen zu erfassen, ohne dass diese kopiert werden können. Um dies etwas leichter verständlich zu machen wollen wir dies an Hand eines kleinen Beispiels erklären.

Nehmen wir an, dass „Person A“ an „Person B“ einen bestimmten Betrag an Bitcoin überweisen will. Dies wird in eine Tabelle, welche auf vielen verschiedenen Rechnern gespeichert ist (dezentral), in 3 Spalten anonym eingetragen. Die anderen Mitglieder des Netzwerks führen automatisch Buch über alle Transaktionen und bestätigen somit, dass diese auch wirklich stattgefunden haben. Jede einzelne Überweisung wird nun in diese Tabelle eingetragen bis diese irgendwann einmal auf Grund ihres immer größer werdenden Inhalts abgeschlossen wird. Dies hat den Grund, da sonst die Ladezeiten der Datei zu lange werden würden. Die Tabelle wird nun auf die Seite gelegt und eine neue wird begonnen. Somit ist der erste „Block“ abgeschlossen. Dies passiert nun mit vielen weiteren Tabellen und es entsteht eine Blockkette – die sogenannte Blockchain.

Diese Technologie ist jedoch nicht nur auf finanzielle Transaktionen beschränkt, sondern sie kann für verschiedenste Informationen benutzt werden. Welche Vielfalt an Möglichkeiten vorhanden sind, gibt es in der 3Sat Doku Die Blockchain – Revolution zu sehen.

Wie die Blockchain auch die Entertainment Welt verändern kann

Immer mehr Start – Ups führen die Blockchain Technologie ein, und dies hat auch seine Gründe. Zum einen die verschlüsselte und nicht mehr veränderbare Datensicherung sowie die solide Protokollierung. Dies kommt nicht nur Banken zugut , sondern wird auch die Unterhaltungsindustrie revolutionieren, denn diese hat in den letzten Jahren unter einigen Problem gelitten, die nach Lösungen schreien.

Produktpiraterie

Das Internet ist nur zu voll mit legalen und illegalen Streaming – Plattformen. Jegliche Inhalte, egal ob Musik oder Videos, werden jedem dadurch leicht zugänglich. Meist ohne dass der Künstler oder Urheber dafür entsprechend entlohnt wird. Dies könnte durch die Blockchain – Technologie grundlegend geändert werden. Denn wie wir schon gelernt haben, sind Daten in der Blockchain unveränderlich. Dies würde es im Falle der Piraterie, für Aufsichtsbehörden einfacher machen die Urheberrechte zu überprüfen und Übertretungen festzustellen. Dadurch könnte sichergestellt werden, dass Inhalte nicht illegal verbreitet werden und die Künstler für ihre Arbeit gerecht entlohnt werden.

Urheberrechte und Lizenzen

Künstler haben es bisher relativ schwer, Geld für Förderungen ihrer Werke zu sammeln. Bei Musikern sind meist Plattenfirmen die eigentlichen Eigentümer der Songs und nicht der Sänger oder die Sängerin. Mit Unterstützung der Blockchain könnte sich diese ändern. Ein Vorreiter ist hier das Start – Up Vezt.  Sie haben eine App auf den Markt gebracht, welche es ermöglicht Musikfans teile der Rechte von Songs käuflich zu erwerben. Dies nennt sich ISO (Initial Song Offering). Diese Rechte werden dann in einer Plattform, welche auf Blockchain basiert, erfasst. Die Lizenzgebühren werden dann bei Verkäufen, an die Inhaber prozentual verteilt und ausbezahlt. Ein Prozess, der ohne die Blockchain – Technologie wohl kaum möglich wäre.

Vertrieb von Medieninhalten

Auch die Verbreitung von Filmen und Musik kann mit der Blockchain – Technologie vereinfacht und kostengünstiger betrieben werden. Eines dieser Start Ups die sich darauf schon spezialisiert haben ist das Unternehmen FilmChain, welches die Ethereum – Blockchain nutzt. Diese Plattform kann ohne einen Zwischenhändler auskommen und vergütet Künstler und Rechteinhaber automatisch bei Verkäufen. Durch dieses System kann eine faire Verteilung gesichert werden und Kosten für den Vertrieb eingespart werden.

Auch bei Ticketverkäufen von Veranstaltungen, könnten Prozesse durch die Blockchain vereinfacht werden und Aufpreise von Zwischenhändlern unterbunden werden.

Der Einsatz von Blockchain in der Spielindustrie

Sogenannte Blockchain Games sind noch relativ neu. Eines der bekanntesten dürfte CrypthoKitties sein. Hier können virtuell Katzen erworben, gekreuzt und verkauft werden. Alle Informationen werden dabei in der Blockchain gespeichert. Genutzt wird hierzu ebenfalls die Ethereum – Blockchain, wobei auch Ether als Zahlungsmittel in diesem Spiel gilt. Doch die Blockchain bietet noch viel mehr Möglichkeiten in der Spieleindustrie. Bei Rollenspielen können jegliche Fortschritte und angeeignete Fähigkeiten sicher abgespeichert und jederzeit zugänglich werden. Auch könnten Plattformen erstellt werden, wo Spieler eigene Erweiterungen und Inhalte erstellen und diese zum Verkauf anbieten.

Zukunft der Blockchain in der Unterhaltungsindustrie

Die Technologie kommt schon in vielen Bereichen zum Einsatz. Doch nicht nur Start – Ups investieren viel, sondern auch immer mehr traditionelle Verlage zeigen großes Interesse. Denn Urheberrechte und das Lizenzsystem lässt sich dadurch genau protokollieren. Die Zukunft gehört ganz ohne Zweifel der Blockchain – Technologie.

Bild: pixabay.com / TheDigitalArtist

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*