Shabby Chic Möbel selber machen: Anleitung für den Vintage Look

Voraussetzung für schöne Shabby Chic Möbel ist natürlich ein Auge dafür, was zusammen passt.




Zwar geht es darum, möglichst unterschiedliche Vintage Möbel zu kombinieren, aber auch das muss stimmig und gemütlich aussehen. Erst dann kann man sich mit den technischen Details beschäftigen.

Shabby Chic Möbel: Was wird benötigt?

  • Pinsel
  • Farbe (Lasur, Lack oder Wandfarbe)
  • Beizmittel
  • Spachtel
  • Schmirgelpapier/Drahtbürste

 

Shabby Chic Möbel: So wirds gemacht!

1

Vorbereitung

Wer ein bereits lackiertes Möbelstück hat und es neu streichen will, der sollte erst einmal den Lack entfernen und es dann mit Schmirgelpapier abschleifen, damit die neue Farbe auch ordentlich hält. Eine saubere Oberfläche ist für das Streichen natürlich ein Muss. Zwar gibt es viele Mittel, Lack zu entfernen, aber für Hobby-Bastler ohne großes Werkzeugarsenal ist die Beizmethode immer noch am Besten. Einfach aufstreichen, einwirken lassen und den Lack danach mit einem Spachtel entfernen.

2

Streichen

Derzeit mehr als „In“ ist die Farbe weiß, darum kommt man wohl kaum herum. Damit die Stücke aber auch nach Shabby Chic Möbel aussehen, bestreicht man sie mit einer weißen, dünnen Lackschicht, lässt diese trocknen und schleift sie danach mit einer Stahlbürste o.Ä. ab, so dass die Farbe etwas vergilbt und abgeblättert aussieht.

3

Lasieren

Man kann die Möbel auch einfach lasieren, wobei es gerade bei Shabby Chic Möbel schöner aussieht, wenn man nur eine dünne Lasur nimmt, auch wenn man diese nach einiger Zeit eventuell erneuern muss. Da die dicke Lasur jedoch wie Lack aussieht, kann der Vintage Look dadurch schnell verloren gehen.

4

Krakelieren

Beim Krakelieren sorgt der Krakelierlack dafür, dass sich beim Trocknen Risse zeigen und somit einen Blick auf die Unterfläche freigeben. Die kann man mit einer beliebigen Farbe bestreichen, oder man lässt sie einfach so. Den Lack gibt es relativ günstig in allen gut sortierten Bastelläden und Baumärkten.

5

Wandfarbe

Wenn man nur ein temporäres Ergebnis erzielen möchte, das sich schnell wieder entfernen lässt, dann eignet sich Wandfarbe sehr gut, die – dünn aufgetragen – auch sehr authentisch nach Vintage aussieht.

Schwierigkeitsgrad:  

Foto: sonne fleckl – Fotolia

5 Meinungen

  1. Danke für die Anleitung, mir gefällt dieser Stil sehr, habe mich aber bis jetzt noch nicht getraut Hand anzulegen.

    Liebe Grüsse
    Andi

  2. Hey, das sind wirklich gute Tipps. Ich Bereite selber gerne alte Möbel wieder neu auf und ich mag den Vintage-Look auch sehr gerne. Ich finde es wirkt einfach gemütlich.

  3. Durch Zufall bin ich auf diesen Beitrag hier gestossen. Ein kurzer und interessanter Beitrag, der bestimmt für Viele Lust am Aufarbeiten alter Möbel macht. Ichfinde es allerdings schade, dass hier Wandfarbe für Möbel empfohlen wird. Wenn sich schon jemand die Mühe macht und einem Möbel ein neues Gesicht verleihen möchte, dem sollte man nicht den stümperhaften Tip Wandfarbe geben. Wie der Name schon sagt, Wandfarbe ist für Wände gedacht und für Möbel gänzlich ungeeignet. In jedem gut sortierten Baumarkt gitb es Acrylfarben für Holz, die auch einem Laien die Möglichkeit geben, gute Ergebnisse zu erzielen, an denen er sich lange dann erfreuen kann.

  4. hallo liebe helferleinmeine frage ist, ich habe einige nussbaum furnierte ikea schlafzimmer schraenke, und kommode. wie kann ich auf diese den shabby look auftragen. wohlgemerkt ikea moebeldanke fuer die eventuelle hilfegis

  5. Sind die Aufzählungen nun als Optionen oder Schritte zu verstehen? Wirr.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.