Selbst ist die Braut – Romantic Comedy mit Sandra Bullock

Margaret Tate hat ein Problem: Als Kanadierin darf sie nicht in den Vereinigten Staaten ohne Aufenthaltserlaubnis arbeiten. Dummerweise ist sie aber auch eine erfolgreiche – und ausgesprochen biestige – Lektorin, die ihrem Assistenten Andrew Paxton durch ihre schnöselige Art gehörig zusetzt.

Sandra Bullock in romantischer Komödie

Um ihren Job nicht zu verlieren kommt Margaret ein Plan. Kurzerhand beschließt sie Andrew zu heiraten, um so ihrem Dilemma entgegen zu wirken. Der hingegen ist davon wenig begeistert. Da er aber ebenso wenig seiner Arbeitssteller verlustig gehen möchte, macht er zerknirschte Miene zu bösem Spiel.

Schwierig wird es, als plötzlich die Einwanderungsbehörde Interesse anmeldet und Margaret mit Andrew zu dessen Eltern in Alaska muss, um dort die glückliche Verlobte zu spielen. Doch genau diese Konfrontation mit dem Familienleben bringt die beiden einander näher.

Hochzeit mit Hindernissen in Selbst ist die Braut

Regisseurin Anne Fletcher beschäftigt sich wie in ihrem letzten Film „27 Dresses“ wieder mit den Irrungen und Wirrungen bei Hochzeiten. Mit einer vage an „Green Card“ erinnernden Story und einer Prise „Der Teufel trägt Prada“ lebt „The Proposal“, so der englische Titel, vor allem von den Hauptdarstellern.

Sandra Bullock („Das Haus am See“) hat man schon lange nicht mehr im Kino wahr genommen, sie hat aber nichts von ihrer Fähigkeit, das Publikum zu begeistern eingebüßt. Ryan Reynolds, der zuletzt als Deadpool in „Wolverine“ zu sehen war, steht dem in nichts nach und so wird die erfrischende Komödie ab dem 30. Juli für viel Spaß sorgen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.