Seitan: den vegetarischen Fleischersatz einfach selber machen

Seitan gibt es zwar in Reformhäusern und Bio-Läden fertig zu kaufen, er ist jedoch vergleichsweise teuer. Der Fleischersatz ist sehr proteinhaltig (bis zu 30 g auf 100 g) und eine gute Alternative zu Tofu – gerade auch für Leute, die Sojaprodukte nicht vertragen. Er ist nicht geeignet bei einer Glutenunverträglichkeit.

Hier gibt es ein einfaches Rezept zum selber machen.

Glutenpulver gibt es übrigens z.B. in Onlineshops für vegane Produkte oder für spezielle Backzutaten. Die Zubereitungszeit bei diesem Rezept ist ohne die Kochzeit berechnet.

Seitan: Die Zutatenliste

Zutaten für Seitan

  • 250 Weizengluten-Pulver
  • 250 ml Wasser
  • Kräutersalz
  • Pfeffer
 

  • gehackte Kräuter
  • gehackter Knoblauch
  • optional: andere Gewürze nach Belieben
  • Instant-Gemüsebrühe

 

Seitan: Die Zubereitung

1

Den Teig herstellen

Vermischen Sie das Glutenpulver mit Wasser zu einem Teig und fügen Sie Gewürze und Kräuter hinzu. Kneten Sie den Teig gut durch. Schneiden Sie den leicht gummiartigen Teig anschließend in kleine Stücke oder Scheiben – auf diese Weise kann der Seitan die Gewürze und Aromen aus dem Sud beim Aufkochen besser annehmen.

2

Im Sud kochen

Stellen Sie mithilfe von Instant-Gemüsebrühe etwa 2 Liter Brühe her. Sie können nach Belieben auch weitere Gewürze hinzufügen, z.B. etwas Sojasauce oder gehackte Zwiebeln. Geben Sie Stücke des Seitan hinein und lassen Sie diese 5 bis 10 Minuten lang kochen. Lassen Sie anschließend den Seitan noch etwa 30 Minuten lang auf kleiner Flamme köcheln.

3

Verwendungsmöglichkeiten

Dieser Fleischersatz, von dem viele Leute sagen, dass er durchaus auch ähnlich schmeckt wie Fleisch, ist vielseitig einsetzbar: Er kann beispielsweise klein gehackt wie Hackfleisch gebraten werden, in etwas größeren Stücken wie Geschnetzeltes verwendet oder in größeren Scheiben mithilfe von Paniermehl zu Schnitzeln verarbeitet werden. Sie können auch Würste daraus rollen und diese zum Grillen verwenden. Manche Leute mögen auch eine kalt würzige Variante in dünnen Scheiben als Brotaufschnitt. Als Grundlage für Bratlinge ist dieser Fleischersatz ebenfalls ausgezeichnet geeignet.
[youtube 2QJJFZNpENI]

  Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.