Sami Khedira als Alternative zu Ballack?

Sami Khedira ist 23 Jahre jung, Schwabe und seit jeher beim VfB Stuttgart aktiv. 2007 wird Khedira mit Stuttgart Deutscher Meister, aber in der Nationalmannschaft wurde er bisher kaum beachtet. Nach dem Ausfall Ballacks soll er jedoch neben Bastian Schweinsteiger im Mittelfeld agieren.

Khedira ist zehn Jahre jünger als Ballack und hat etwa 95 Mal weniger für Deutschland gespielt, überhaupt steckte er erst 104 Minuten im Trikot der DFB-Elf. Dennoch hat Bundestrainer Joachim Löw Khedira schnell zum ersten Ersatzmann für Ballack erwählt. Nun stellt sich die Frage, ob und wie gut er mit Schweinsteiger im defensiven Mittelfeld zusammenarbeiten kann und ob er seine Leistungen auch auf  Topniveau abrufen kann. Seine Stärken eindrucksvoll bewiesen hatte Khedira im vergangenem Jahr. Dort glänzte er als Wortführer und Leistungsträger der U21-Nationalmannschaft auf dem Platz und wurde Europameister.

In seinem Verein, dem VfB Stuttgart, gehört Sami Khedira seit drei Jahren zu den Führungsfiguren.„Ich will mich mit den Besten messen und sehen, dass sich beim VfB etwas entwickelt“, sagte Khedira einmal und unterstreicht damit seine hohen Ansprüche an den Verein, aber auch an sich selbst.

Von seinen Trainern und Beobachtern wird Sami Khedira als ehrgeizig, diszipliniert und intelligent beschrieben, als ein Mann der leisen Worte zwar, aber als jemand, der seinen Job sehr ernst nimmt und strategisch spielt. Schon bevor das WM-Aus für Michael Ballack fest stand, hatte Khedira nicht zuletzt deswegen bereits Ansprüche angemeldet. „Wenn ich zur WM fahre, dann will ich dort auch spielen“, sagte er selbstbewusst, doch wer hätte gedacht, dass sein Wunsch nach einem Stammplatz so schnell in Erfüllung gehen würde.

„Sami Khedira hat sehr viel Potenzial“, meint Jogi Löw, „Diese zwei Spieler sind jetzt gefragt.“ Viel Zeit, das neue Sechser-Duo auszuprobieren bleibt dem Bundestrainer nicht mehr. Die WM 2010 rückt in großen Schritten näher und der Bayern-Block ist noch nicht einmal im Trainingslager auf Sizilien angekommen. Dabei wäre das Training momentan dringend notwendig, denn noch nie haben Khedira und Schweinsteiger zusammen gespielt. Nach dem Champions League Finale wird sich zeigen, ob Löws Plan-B tatsächlich aufgeht.

5 Meinungen

  1. Khedira und Schweinsteiger werden Ballack meiner Meinung nach gut ersetzen können. Tatsächlich bleibt ihnen nicht mehr viel Zeit.
    Morgen gegen Ungarn wird Löw zeigen, ob er den Beiden vertraut. Alternativen gibt es ja auch nur wenig.

    Ich halte Khedira für sehr zuverlässig und diszipliniert und zudem kampfstark. Tugenden, die die deutsche Nationalmannschaft bei Weltmeisterschaften immer nach vorne gebracht hat.

  2. Ich glaube Khedira und Boateng (Kevin), sind die aktuell vielversprechendsten deutschen Fußballer. Boateng ist ja nun leider weg. Das finde ich schade. Andererseits ging es ja scheinbar nicht in und mit Deutschland.
    Khedira dagegen scheint auf dem Weg zu sein, ein Fußballer von internationalem Format zu werden. Die WM bietet ihm da die besten Chancen sich zu zeigen. Und mit Hilfe des erfahrenen Schweinsteiger könnte das sogar klappen. Abwarten.

  3. Es bleibt bedauerlich, dass Ballack wird nicht dabei sein bei der WM 2010. Sehen Sie den folgenden Link für einen digitalen Kalender des deutschen Teams! http://bit.ly/auUF4B

  4. Ich bin schon total gespannt auf diese Fußballweltmeisterschaft, denn man kann sich nicht sicher sein wie weit Deutschland es schafft. Allerdings habe ich dieses Jahr Wm 2010 Wettenabgeschlossen und einfach mal auf Deutschland vertraut.
    Deshalb hoffe ich heute auf einen guten Start und auf einen WM Sieg!

  5. Khedira hat eine ordentliche WM gespielt. Mal sehen, ob er sich nun auch bei Real durchsetzen können wird?!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.