Rückkehr der Alten

Die Meldungen kamen heute innerhalb weniger Stunden rein. Die Fussball-Bühne hat zwei altbekannte Trainer wieder. Karl-Heinz Feldkamp und Guy Roux werden ab der kommenden Saison wieder Erstligamannschaften betreuen. Dabei hatten die beiden Fussballlehrer schon ihren Rücktritt bekannt gegeben. Nun wollen sie es nochmal wissen. Nicht ganz risikolos: Feldkamp ist schon 73 Jahre alt, Roux ist immerhin auch 68 Jahre.

Vor acht Jahren hatte Kalli Feldkamp seine Trainerkarriere an den Nagel gehängt. Bis dahin war er bei der SG Wattenscheid 09, Borussia Dortmund, Arminia Bielefeld, KFC Uerdingen, Eintracht Frankfurt und immer wieder beim 1. FC Kaiserslautern (insgesamt sieben Jahre) angestellt. Mit den Roten Teufeln feierte er 1991 den größten Erfolg, als er den Meistertitel errang. Zudem feierte er drei Pokalsiege (1985, 1988, 1990) mit drei verschiedenen Mannschaften (Uerdingen, Frankfurt, Lautern). Nach seinem Abschied aus Deutschland im Jahr 1992 heuerte der Trainer in der Türkei an. Auf Anhieb gewann er mit Galatasaray Istanbul den Meistertitel, ehe er auch Besiktas Istanbul zu Titelehren führte und 1999 seine Karriere beendete. Nun soll er Galatasaray erneut helfen alten Ruhm zurück zu erhalten. Diese Saison beendete Gala als Tabellendritter. Drei Jahre soll wohl auch der Vertrag des Deutschen laufen (was offiziell jedoch noch nicht bestätigt wurde! Feldkamp kurz zu seinem neuen Engagement: "Ich spüre das Feuer", hoffentlich verbrennt sich keiner daran…

Vor zwei Jahren trat Guy Roux bei AJ Auxerre zurück. Nun unterschrieb der Franzose für zwei Jahre bei RC Lens. Der gebürtige Elsässer war unglaubliche 44 Jahre bei AJ angestellt. Dort machte er sich vor allem durch seine akribische und vorbildliche Jugendarbeit einen Namen. Auxerre und Roux, das passte und sollte für den mittlerweile 68-jährigen die einzige Anstellung im Profibereich bleiben. Erst recht, nachdem er dort 2005 seine Arbeit beendete.  Als größter Erfolg bleibt das Jahr 1996, als er AJ zum Double in Frankreich führte. Es blieb der einzige Meistertitel unter seiner Regie. Drei weitere Pokalsiege (dabei der letzte zu seinem Abschied) stehen auf der Erfolgliste von Guy Roux. In diesem (Vor-)Sommer soll er vom AS Monaco und Girondis Bordeaux umworben worden. Doch er entschied sich für Lens. Die eher übersichtlichen Strukturen in dem kleinen Verein werden wohl den Ausschlag für seine Entscheidung gegeben haben. Dort besitzt er alle Kontrolle und kann nochmal die alleinige Verantwortung tragen. Lens schloss die Saison als Tabellendritter ab.

Damit hat die Fussballwelt zwei erfahrene Fussball-Lehrer wieder. Ob das der richtige Weg ist, darf bezweifelt werden, wird sich jedoch erst in den nächsten Monaten zeigen. Ein Trend darf es jedoch nicht werden. Ansonsten sehen wir demnächst Dino Zoff (65 Jahre, zuletzte AC Florenz, Karriereende 2005), Nils Arne Eggen (65, Rosenborg Trondheim, 2002), Carlo Mazzone (70, AS Livorno, 2006) und Udo Lattek (72, Borussia Dortmund, 2000) wieder am Spielfeldrand hoch und runter rennen…

Eine Meinung

  1. Guy Roux verkörperte für mich immer etwas innovatives, zeitgemäßes. Denke, da hat sich nicht viel geändert. Hans Meyer fällt mir spontan als Vergleich ein- Im Vergleich alt, aber seiner Zeit mitunter voraus. Bei Kalli Feldkamp hingegen schießen mir immer unittelbar die Assoziationen Werner Lorant, Udo Lattek, Rolf Schafstall und Peter Neuruer durch den Kopf. In dieser Reihenfolge.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.