Romantik – zum Lesen und Hören

‚Die Brautjägerin‘ heißt das Buch von Amy Appleton. Rebecca Orchard sucht hier für betuchte Kunden, die keine Zeit haben, sich in aller Ruhe selbst eine Frau zu suchen und die manchmal auch sehr verschrobene Vorstellungen vom weiblichen Wesen ihrer Träume haben, die passende Ehepartnerin. Und das bis jetzt erfolgreich. Doch plötzlich läuft ihr alles aus dem Ruder. Beim einen Kunden hat sie ein äußerst komisches Gefühl was die Braut betrifft, der nächste ist ein hoffnungsloser Fall und der dritte eine Frau – eine Anwältin, die es sich nicht nehmen lässt, im Sinne der Gleichberechtigung ebenfalls von Becca ‚bedient‘ zu werden. Und zuguterletzt verliebt sich das Mädel auch noch…

Auch in ‚Aus Versehen verliebt‘ dreht sich alles um die Liebe. Hier ist das Ambiente etwas glamouröser, die Protagonisten sind Schauspieler, die als Serien-Paar berühmt wurden, sich aber spinnefeind sind. Er, Bram, ist ein Lebemann, der sein Geld auf den Kopf haut, eingebildet ist und Frauen wie Bettvorleger benutzt. Sie dagegen ist die Sauberfrau, die gerade erst von einem Filmstar getrennt ist, der in den Medien fälschlicherweise streute, sie wäre seinem Wunsch nach Familie nicht nachgekommen, hätte ihre Karriere dem Kinderkriegen vorgezogen. Und der dann eine sehr wohltätig engagierte, berühmte Schauspielerin geheiratet hat, die prompt von ihm schwanger wurde. Eventuell Erinnerungen an Brad Pitt, Jennifer Aniston und Mrs. Smith sind sicher rein zufällig. Um ihren Ruf zu retten, schlägt Georgie York ihrem besten Freund vor, sie zu heiraten. Doch der lehnt ab und nach einer unfreiwilligen Nacht auf Drogen findet sie sich im Bett mit Bram wieder. Verheiratet. Es kommt, wie es kommen musste, die beiden verlieben sich ineinander, Bram ist gar kein Mistkerl und Georgie lernt, auf eigenen Beinen zu stehen und sich von ihrem Vater unabhängig zu machen.

Beide Bücher sind in ihrer Story sehr vorhersehbar, aber das haben solche Geschichten grundsätzlich an sich und das ist es ja auch, was man vielleicht in diesem Moment möchte. Die Sicherheit, dass alles gut wird. Allerdings muss man sagen, was dem einen an erotischer Spannung ein bisschen fehlt, das weist das andere zu viel auf. Tanja Fornaro versucht das als Sprecherin aufzufange, dem Ganzen möglichst keinen ordinären Touch zu geben, aber so ganz gelingt ihr das nicht. Trotzalledem hört man ihr gern zu und ihre Art, mit den Stimmen zu spielen, macht Vergnügen.

Amy Appleton: „Die Brautjägerin“, Februar 2010, Diana Verlag, Preis: rund 9 Euro.

Susan Elizabeth Phillips: „Aus Versehen verliebt“, Februar 2010, Argon Verlag, Preis: rund 20 Euro.

Eine Meinung

  1. Hallo, das ist Entspannung pur. Mal was lesen wo man nicht nachdenken sondern einfach abschalten kann. Ich werde mir die beiden Bücher mal anschauen. Danke, für die Empfehlung.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.