Porto Santo: Von der Insel Madeira nach Vila Baleira

Porto Santo misst gerade einmal rund elf mal sechs Kilometer, doch Bekanntheit konnte die kleine Insel vor der Küste Portugals schon früh erlangen. Einst lebte hier der berühmte Seefahrer Christoph Kolumbus mit seiner Frau, der Tochter des damaligen Lehnsherren. Heute zeugt noch das „Casa de Colombo“, das Kolumbus Museum in der Hauptstadt Vila Baleira, von dieser Zeit.

Reif für die Insel: Strandurlaub und Golf auf Porto Santo

Heute ist Porto Santo hauptsächlich als Ausflugsziel von Touristen bekannt. Reizvoll ist vor allem der neun Kilometer lange Sandstrand Campo de Baixo im Osten der Insel, der auch gerne von Einheimischen besucht wird. Der Strand wird umso reizvoller, da die Nachbarinsel Madeira über nur sehr wenige Sandstrände verfügt.

Doch der Sandstrand Campo de Baixo ist fast die einzige Sehenswürdigkeit auf Porto Santo. Die Landschaft ist aufgrund starker Baumrodungen vergangener Jahrhunderte eher karg und hat bis auf wenige Aussichtspunkte und Golfplätze nicht viel zu bieten. Der Golfplatz liegt direkt in Strandnähe und wurde erst 2004 eröffnet.

Hotels und Camping bei Vila Baleira

Wer länger auf Porto Santo verweilen möchte, findet in Vila Baleira einige schöne Hotels und einfache Unterkünfte mit Blick auf den Atlantik. Naturverbundene bevorzugen da vielleicht lieber Campingplätze, die häufig einen direkten Zugang zum Strand bieten.

Von der etwa 50 Kilometer entfernten Insel Madeira verkehren täglich Schiffsfähren nach Porto Santo, die die Strecke in etwa zwei Stunden zurücklegen. Tickets für Hin- und Rückfahrt kosten etwa 50 Euro. Schneller geht es mit einer Flugverbindung auf den Flughafen bei Vila Baleira, von dem auch Flieger nach Porto und Lissabon auf das Festland Portugals angeboten werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.