Polenta selber machen: Das Grundrezept für Brei oder Küchlein

Polenta ist als Mais-Grieß besonders Personen bekannt, die unter Glutenunverträglichkeit, auch Zöliakie genannt, leiden. Allerdings sollte man darauf achten, den Grieß aus biologischer Landwirtschaft zu verwenden, so dass der Mais kein Klebereiweiß enthält. Genaue Angaben finden sich hierzu auf der Verpackung. Doch nicht nur für Menschen mit Glutenunverträglichkeit ist der Grieß eine gute Zutat für viele leckere Rezepte. Wie Sie verschiedene Gerichte mit diesem Grieß sehr schmackhaft zubereitet können, lesen Sie hier.

Polenta: Die Zutatenliste

Zutaten für Grundrezept Polenta

  • 1 Liter Wasser
  • 1 TL Meersalz
 

  • 20 g Butter
  • 250 g Polenta

 

Polenta: Die Zubereitung

1

Die Zubereitung des Grundrezepts für Polenta-Brei

Bringen Sie das Wasser mit dem Meersalz und der Butter zum Kochen. Als Nächstes rühren Sie den Mais-Grieß mit einem Schneebesen ein. Nun muss die Masse unter gelegentlichem Rühren zehn Minuten quellen. Dann streichen Sie die Masse auf eine Platte, lassen diese erkalten und schneiden sie in Rauten.

2

Die Verfeinerung des Grundrezepts

Besonders schmackhaft wird der Mais-Grieß, wenn Sie ihn mit verschiedenen Komponenten verfeinern. Dazu können Sie angebratene Zwiebelwürfel, geriebenen Parmesankäse, frisch gehackte Kräuter oder Gewürze nutzen. 

3

Die Polenta-Pizza

Für eine Pizza ergänzen Sie das Grundrezept mit gehackten Zwiebeln, einer zerkleinerten Knoblauchzehe, Gemüsebrühe (anstelle des Wassers) und Basilikum. Die fertige Masse wird auf ein gefettetes Backblech gestrichen. Nun braten Sie eine Zwiebel, zerkleinerte Zucchini und Tomaten in einer Pfanne an. Als Nächstes geben Sie eine Dose gehackte Tomaten hinzu und würzen das Ganze mit etwas Gemüsebrühe, frischen Kräutern, Pfeffer, Salz und einer klein gehackten Knoblauchzehe. Die Gemüsepfanne muss 15 Minuten köcheln. Dann geben Sie das Gemüse auf die Grieß-Masse auf das Backblech, bestreuen alles mit Käse und geben es für ca. 15 bis 20 Minuten bei 200 Grad in den Ofen. Fertig ist die Polenta-Pizza.

4

Polenta-Pudding

Der Grieß aus Mais eignet sich auch hervorragend als Nachtisch. Dazu kochen Sie einen Liter Milch mit zwei Esslöffel Honig auf. Dann geben Sie 220 g Maisgrieß, 100 g Rosinen, 50 g gehackte Mandeln und etwas abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone hinzu. Die Masse muss nun unter gelegentlichem Rühren 10 Minuten quellen. Dann rühren Sie zwei Eier schaumig, geben 2 Esslöffel Zucker und eine Prise Salz hinzu. Als Nächstes fetten Sie eine Auflaufform mit Butter ein, geben die Masse in die Form und lassen den Pudding 30 Minuten bei 180 Grad backen.

5

Polenta-Küchlein

Für die Küchlein bereiten Sie das Grundrezept zu. Verwenden Sie jedoch Gemüsebrühe anstelle des Wassers. Geben Sie frisch gehackte Kräuter, wie Petersilie, fein gehackten Knoblauch in eine Pfanne mit heißem Olivenöl und braten beides kurz an. Geben Sie Käse, die gedünsteten Kräuter und den Knoblauch an die Masse und vermengen ein Ei damit. Nun formen Sie aus der Masse Taler, die Sie in der Pfanne heiß anbraten. Die Küchlein eignen sich sehr gut als Beilage zu Salaten oder Fleisch.

Tipps und Hinweise

  • Maisbrei gibt es mit Ursprung aus biologisch-dynamischer Landwirtschaft zu kaufen.
  • Der Brei ist für Menschen mit Glutenunverträglichkeit gut geeignet.
  • Als typisch italienisches Gericht lässt sich der Maisbrei sehr schmackhaft zubereiten.
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.