Teppich verlegen: Anleitung und Tipps

Teppichböden sind im Handel als Rollenware erhältlich und werden zu einem Quadratmeterpreis verkauft. Sie sind in verschiedenen Materialien, Stärken und Ausführungen zu bekommen und ihre Breite liegt meist bei vier oder fünf Metern. In Räumen mit einer größeren Breite als fünf Meter entsteht daher in der Regel eine Nahtstelle, die mit einer Teppichschiene verdeckt werden kann. In diesem Fall ist es wichtig, vorher zu überlegen, wo die Nahtstelle später am wenigsten auffällt, um die beiden Teile entsprechend schneiden zu lassen.

Beim Kauf eines Teppichbodens müssen zu den Maßen des Zimmers noch einige Zentimeter hinzugegeben werden, da die Wände oft schief oder unrechtwinklig sind. Einen Teppich verlegen kann man schlecht allein, daher sollte man sich am besten eine zweite Person hinzuholen.

Teppich verlegen: So wirds gemacht!

1
Um selbst einen Teppich zu verlegen, muss zunächst einmal der Raum ausgemessen werden. Hierbei ist besonders auf schiefe Wände und Einbuchtungen für Heizkörper oder Ähnliches zu achten.

2
Beim Kauf sollten in jede Richtung etwa zehn Zentimeter hinzugerechnet werden, um einen gewissen Spielraum zu haben.

3
Nachdem der alte Teppich entfernt wurde, müssen der Boden gründlich gereinigt und eventuell vorhandene Klebstoffreste mit einem Spachtel entfernt werden.

4
Ein neuer Teppichboden sollte erst einmal einen Tag ausgerollt liegen bleiben, damit die Wellung verschwindet. Danach kann er lose verlegt oder geklebt werden. Auch das Verkleben an nur einigen Stellen ist möglich, allerdings wird der Teppichboden später um so besser liegen, je mehr er mit dem Boden verklebt wird.

5
Beim Verkleben wird der Teppich bis zur Hälfte des Raums zurückgeklappt, Danach wird der Boden mit dem Spezialkleber nach Anleitung eingestrichen und der Teppich wieder darauf gelegt.

6
Durch ein Streichen über den Teppich wird dieser auf den Klebstoff gedrückt und fixiert. Danach wird mit der anderen Hälfte des Teppichs auf die gleiche Weise verfahren.

7
Nachdem der Klebstoff einen Tag trocknen konnte, werden überschüssige Teile mit einem scharfen Messer abgeschnitten und die Stoßkanten zur Wand mit Teppichleisten verkleidet. Erst dann sollten die Möbel wieder eingeräumt werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.