Pirates of the Caribbean 4: On Stranger Tides

Johnny Depp hat in Pirates of the Caribbean 4 nun endlich die Möglichkeit das volle Potential seiner Kultfigur auszuschöpfen, ungebremst durch die in den ersten drei Teilen vordergründige Liebesgeschichte zwischen Will Turner (Orlando Bloom) und Elizabeth Swann (Keira Knightley). Captain Jack Sparrow wird im Sommer 2011 wieder durch die Karibik segeln in Pirates of the Caribbean 4: On Stranger Tides.

Pirates of the Caribbean 4: Johnny Depp kehrt zurück als Captain Jack Sparrow

Die Story, die „On Stranger Tides“ präsentieren wird, ist noch nicht klar definiert, doch gibt es einige Gerüchte. So könnte es sein, dass sich Jack Sparrow auf die Suche nach dem Jungbrunnen macht, dass sein alter Erzfeind Captain Barbossa (Geoffrey Rush) sich mit auf den Weg gesellt, Sparrow einen verschollenen Bruder findet und dass Steampunk-Elemente in der Story auftauchen. Drehbuchautor Terry Rossio hat allerdings all das als ausgemachten Humbug bezeichnet.

Regisseur Gore Verbinski und Produzent Jerry Bruckheimer haben es geschafft, mit dem ersten Fluch der Karibik nicht nur das alte Piraten-Abenteuer-Genre wiederzubeleben, sondern auch einen Standard gesetzt, der so leicht nicht übertrumpft werden kann. Nicht einmal von ihnen selbst, wie es scheint, denn der zweite und dritte Teil der Piraten-Saga, die auf einer der schönsten und spannendsten Disneyland-Attraktionen basiert, waren bis auf wenige Szenen etwas enttäuschend, gemessen an der Brillanz des ersten Teils.

Pirates of the Caribbean 4: Die Fortsetzung heißt „On Stranger Tides“

Wie dem auch sei, 2011 wird es dann also wieder heißen „Yo-Ho, Yo-Ho! A pirate’s life for me!“. Johnny Depp wird wieder als permanent schwankender, sonnengegerbter Captain Jack Sparrow die sieben Weltmeere unsicher machen, von dem die Fans nicht genug bekommen. Als Regisseur wird voraussichtlich Rob Marshall fungieren, der bislang durch seine Verfilmung von „Chicago“ und „Die Geisha“ aufgefallen ist.

[youtube Q3LwwqxyZEs]

6 Meinungen

  1. Zitat:
    „Die Story, die „On Stranger Tides“ (zu deutsch in etwa: „Merkwürdigere Gezeiten“ oder „Auf eigenartigen Wegen“)…“

    Wie immer wenn Titel von Filem ins Deutsche übersetzt werden, treiben eigenartige Stilblüten ihre Knospen…
    „On Stranger Tides“ bietet eine Reihe von möglichen Übersetzungen, eine wunderlicher und abwegiger als die andere. Zu allererst: „strange“ heißt nicht nur „merkwürdig“ oder „eigenartig“ (Jack’s eigene Wunderlichkeit überträgt sich da nicht auf das Vokabular 😉 ). Eine bessere und wohl auch einleuchtendere Übersetzung wäre in Richtung „unbekannt“ „wechselhaft“ „anders“ oder einem adequaten Äquivalent.
    „Tides“ wird wohl bei „Gezeiten“ landen (und eine gewisse Wechselhaftigkeit oder einen Wendepunkt unterstreichen -> dazu den Ausdruck „turn of the tides“ im Hinterkopf…)

    Hier eine gute Übersetzung zu finden wird wohl schwer, weil es keinen Ausdruck im Deutschen gibt der das „stange“ im Sinne seiner unbekanntheit, fremde, unnatürlichkeit und veränderlichkeit passend wiedergibt.

    Wie dem auch sein, die oben gelieferte Übersetzung ist furchtbar!!

    PS:
    Depp, Cruz und Rush in einem Film wird höchst spannend!

  2. Es ist klar von Vorteil, in welchen Genre auch immer, sich vorher über ein Thema zu informieren wenn man darüber schreibt.
    Wie der erste Kommentar schon bereits treffend sagte: die Übersetzung ist mies.
    In fremderen Gezeiten ist die richtige Übersetzung und bevor hier noch jemand meckert – es ist eine offizielle Übersetzung. Denn was diesen Artikel fehlt ist klar doch, was unlängst bekannt wurde bei den Titel, dass das ganze auf einen Buch basiert.
    Die Gerüchte er suche einen Jungbrunnen, entstanden nur so, weil sie in der Geschichte den Jungbrunnen suchen, was sich ergänzt mit der letzten Szene aus dem 3. Teil, in der Jack die Karte zum Jungbrunnen ausbreitet.
    Wenn schon Artikel schreiben,dann bitte richtig und nächstes mal Quelle prüfen und schön recherchieren.

  3. Kann man dorthin zu Jerry Bruckheimer auch Bewerbungen schicken?

  4. Ich würde sogar soweit gehen, „tides“ figürlich zu übersetzen und etwas in Richtung von „In fremden/unbekannten Gewässern“ vorziehen, da Fluten, Ströumg oder Gezeiten mMn auf deutsch nicht gut in den Titel passen und man das Bild und nicht die Worte übersetzen sollte.

  5. Ich kann Feuer furzen !

  6. Ehrlich Leute ich freu mich richtig auf den Film

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.