Piraten, Prinzessinen und Co: 10 Ideen für ein tolles Motto für den Kindergeburtstag

Eines vorweg: Arbeit steckt bei jedem Motto für den Kindergeburtstag drin, vor allem, wenn man alles thematisch dekorieren will, das Essen dementsprechend organisieren möchte und dann natürlich auch ein paar Spiele auf Lager haben möchte, die der Party noch mehr Leben verleihen.
Die folgenden 10 Mottos sind absolut geschlechtsneutral und haben möglichst breite Themen, so dass Kostüme, etc. frei gewählt werden können. Es ist immer von Vorteil, wenn man ein paar Zusatzkleidungsstücke und Accessoires auf Lager hat, für den Fall, dass ein, zwei Kinder ohne Kostüm da sind, damit sie sich nicht unwohl fühlen.

Mit der Planung sollten Sie möglichst schon ein paar Wochen vorher anfangen, und wenn es nur um die Einladungen geht. Wenn Sie einen Garten oder sogar ein größeres Grundstück haben, sollten Sie das bei schönem Wetter unbedingt nutzen, auch Ausflüge sind immer eine gute Idee, wobei es nicht immer Themenparks o.Ä. sein müssen, besser ist es eigentlich, wenn sich die Kinder irgendwo in der Natur austoben können.

Zu guter Letzt: Fragen Sie Ihr Kind, beziehungsweise erkundigen Sie sich, ob die entsprechende Mottoparty wirklich etwas schönes wäre. Nur weil Sie selbst ein großer Fan von Prinzessinnen und Rittern sind, muss das nicht für Ihr Kind gelten.  

Motto für den Kindergeburtstag : Die Top 10

1

Monsterparty

  1. Nichts macht mehr Spaß, als sich gruselig zu verkleiden, ob Vampire, Werwölfe, Frankenstein oder grüngesichtige Kobolde, so eine Monsterparty ist perfekt als Motto für den Kindergeburtstag, denn die Verkleidungen können ungemein verschieden ausfallen. Wenn Sie den Eltern einen Gefallen tun wollen, dann bieten Sie an, dass die Kinder bei Ihnen passend geschminkt werden, irgendjemand aus der Familie wird sich da sicher als Make-up-Artist finden.
  2. Zu Essen gibt es dann grünen Wackelpudding, grüne und lila Muffins (Lebensmittelfarbe ist bei dieser Party Ihr bester Freund), Kürbissuppe, gruselige Gespenstergesichter mit Buletten und gekochten Eiern und mehr.
  3. Als gruselige Mutproben können Sie Pappkartons mit Glibber, gekochtem Reis (als Maden) und anderen merkwürdigen Tastobjekten füllen und ein Loch hineinschneiden und mit Tuch verdecken, so dass nur die Hand hindurch passt. Auch ein Essensraten mit verbundenen Augen und möglichst glibberigen Speisen bietet sich an und als Spiel eignet sich „Mord im Dunkeln“ hervorragend.
2

Piratenschiff

  1. „Arr, an Bord, meine getreue Piratenbande!“ – Gestalten Sie Ihre Party mit diesem Thema ganz nach dem „Fluch der Karibik„-Motto, die Kostüme sind schnell zusammen gesammelt, denn ein Kopftuch, ein paar abgeschnittene Hosen und ein geringeltes Shirt dürfte jeder bei sich zuhause haben.
  2. Zu Essen gibt es Fischstäbchen, Goldtaler (krosse Bratkartoffeln), alkoholfreien Met und allerlei karibische Köstlichkeiten, etwa Ananas, Bananenmuffins, Kokosmilch und mehr.
  3. Natürlich gehört es dazu, ordentliche Seemannsknoten zu erlernen, daraufhin kann man in einer Runde testen, wer das größte Seemannsgarn erzählen kann: Dabei erzählt jeder drei Dinge über sich und die Runde muss raten, was davon wahr und was gelogen ist. Eine Schnitzeljagd zur Schatzsuche in einem familienfreundlichen Park oder sogar im eigenen Haus ist auch perfekt, um die Kinder für ein paar Stunden auf Trab zu halten.
3

Mittelalterburg

  1. Ritter, Drachen, Zauberer, Prinzessinen, Könige – das Mittelalter hat so einige tolle Kostümideen, wobei Mädchen nicht zwangsläufig bei der Prinzessin hängen bleiben müssen, auch Ronja Räubertochter passt gut ins Mittelalter. Ein langes Hemd mit einem Lederband tailliert kann so schon zum Wamms werden, darunter ein paar Strumpfhosen und an das Band noch einige Beutel, schon steht der kleine Räuber.
  2. Im Mittelalter wurde immer mit der Hand gegessen, bereiten Sie also lieber Finger Food vor und nehmen Sie eine Papiertischdecke. Hühnerkeulen, frische Brötchen und leckere Dips, dazu Trauben, Honigmuffins und eine Erdbeerbowle in ein paar Keramikbechern, schon kommt Stimmung auf.
  3. Für das Mittelalter und ganz in Wilhelm Tell Andacht eignet sich das Äpfel Schnappen am besten, das kann man in einer Wanne mit Wasser machen oder aber mit einem Seil, an dem man die Äpfel hängt. Wer den Apfel aus der Wanne schnappt oder als erstes einmal rund herum um den Apfel am Seil gegessen hat, hat gewonnen.
4

Sportfest

  1. Jeder Sport ist als Kostüm erlaubt, es dürfen also nicht nur Fußballspieler, sondern auch Footballspieler, Baseballer, Skater, Reiter, usw. antreten.
  2. Zu Essen gibt es keine langweiligen Diäten, sondern einen gigantischen Obstsalat, noch besser einen Trifle, da können Sie dann selbst entscheiden, wie viele Schichten Obst Sie mit leckeren Biskuitbröseln und Creme abwechseln. Da Sportler Kohlenhydrate brauchen, sind Nudeln mit Bolognese-Soße immer gerne gesehen, aber auch Donuts oder Bagel als olympische Ringe machen sich gut.
  3. Eine kleine Ansammlung an „olympischen Spielen“ kann den Geburtstag auflockern. Dabei sind die Klassiker des Eierlaufens und Sackhüpfens auch für die nicht allzu sportlichen Kinder ein Spaß. Auch der Dreibeinlauf – bei dem zwei Kinder nebeneinander laufen, während zwei Beine zusammen gebunden sind – ist immer beliebt.
5

Comic-Helden

  1. Batman, Superman, Catwoman, Power Puff Girls, Sailor Moon und und und, die Anzahl der Kostüme ist nicht nur unendlich, man kann sich auch seinen eigenen Superhelden ausdenken, ein Bodysuit, eine Boxershorts oder einen Rock drüber und ein schicker Umhang und schon geht es auf, die Welt zu retten.
  2. Bei dem, was Superhelden essen, wird es natürlich schwierig, aber davon ausgehend, dass die meisten durch grüne Laser und grünen Giftmüll zu dem wurden, was sie jetzt sind, empfehlen sich ja beispielsweise Spagetti mit grüner Erbsensoße, Waldmeistereis und ein paar Muffins mit grünem Topping.
  3. Witzige Geschicklichkeitsaufgaben, die nicht nur die Superkraft, sondern vor allem das Gehirn animieren, sind hier perfekt, um herauszufinden, wer super ist. Dabei kann man verschiedene Heldenteams gegeneinander antreten lassen, wobei es natürlich keine Verlierer geben kann, wenn alle so übermenschlich toll sind.
6

Hexen und Zauberer

  1. Lange, schwarz-lila Umhänge, ein alter Besen (gerne auch ein Wischmopp oder ein Staubsauger für moderne Hexen) und wer denn will, klassische lange Nasen und Spitzhüte. Nicht nur wegen Harry Potter sind die magischen Wesen so beliebt.
  2. Wenn die Kinder schon etwas älter sind, kann man ganz nach dem Zaubertrank ein Fondue machen, in dem sie ihre Spieße wie große Kellen herumrühren können. Praktisch ist dabei auch, dass man ordentlich viel Gemüse untermischen kann. Zum Nachtisch kann man Windbeutel machen, in die man aus gelber oder goldener Pappe (prüfen, dass sie nicht giftig ist), Flügel ausschneidet und an den Beuteln befestigt, so dass sie wie ein echter harry-Potter-Schnatz aussehen.
  3. Auch für Hexen und Zauberer eignet sich eine Schnitzeljagd hervorragend, das natürlich nur im Wald. Dort kann man auch gleich auf Kräutersuche gehen und Tannenzapfen, Blätter, etc. sammeln, aus denen zurück zuhause magische Kreaturen gebastelt werden. Kleiner Tipp: Besonders im Herbst ist die Zaubererparty sehr stimmungsvoll.
7

Tierreigen

  1. Tiger, Elefanten, Echsen und Bären – bei dieser Party empfiehlt es sich, wenn die Kinder vor Ort bekleidet und geschminkt werden. Vorher kann jedes Kind ein paar seiner besten Eigenschaften nennen und dann wird im Kreis entschieden, welches Tier diese Eigenschaften teilt.
  2. Zu Essen können Sie drei Stationen aufbauen: Gemüse und Obst für Affen, Vögel, Pandabären, etc.; frisches Brot, Müsliriegel, Muffins, Dips und Cracker für die Pferde, Giraffen und Kühe; kleine Buletten, Chicken Nuggets (selbst gemacht) und Miniwürstchen für die Wölfe, Löwen und Tiger. Natürlich darf jedes Tier sich überall etwas nehmen. Vorher können Sie auch gemeinsam erraten, welches Tier wohl was isst.
  3. Basteln Sie zusammen mit den Kindern die perfekten Tiermasken, oder schminken Sie die Kinder und lassen Sie dann Löwenmähnen, Zebraohren und Bärenschnauzen von den Kindern anfertigen. Dann können Sie Tiergeräusche erraten lassen und zuletzt bauen
    Sie eine gemütliche Höhle, in der sich alle zusammen kuscheln können, um ein paar Fabeln vorgelesen zu bekommen.
8

Unter dem Meer

  1. Meerjungfrauen, Fische, Taucher und Seekobolde, gerne auch Matrosen und Fischer, das nautische Thema ist ein dankbares Motto für den Kindergeburtstag, nicht zuletzt, weil die Dekoration Spaß macht.
  2. Zu Essen gibt es natürlich Fisch, etwa Fischstäbchen, Fischbuletten (selbst gemacht noch leckerer), dazu Kartoffelbrei und kinderfreundliches Sushi (also ohne Soja- oder Fischsoße und ohne rohen Fisch). Auch Fischpiroggen kommen sicher gut an, zum Nachtisch gibt es dann Apfelkuchen – der ist zwar nicht was für Fische, wird aber an der Küste besonders gerne gegessen.
  3. Besuchen Sie das Meer und sammeln sie mit den Kindern Muscheln und Hühnergötter. Sie können auch zusammen mit den Kindern eine Fischsprache ersinnen, immerhin sprechen Fische nicht, wie also kommunizieren sie sonst, lassen Sie die Kleinen knobeln. Am Strand können Sie auch ein Lagerfeuer machen und Knüppelbrot zubereiten (vorher beim Ordnungsamt anmelden), zuhause können Sie abends mit einem blauen Tuch über der Lampe ihr Wohnzimmer zu einer Unterwasserwelt gestalten und Bilder aus Muscheln gestalten (wenn Sie nicht mit den Kindern sammeln waren, können Sie selber welche sammeln oder welche im Bastelladen kaufen).
9

Vogelparty

  1. Kostüme sind nicht notwendig, denn die werden auf der Party selbst gestaltet, je mehr Platz Sie in der Wohnung, beziehungsweise im Garten oder Hof haben, desto besser. Anleitungen für Schnäbel gibt es zuhauf im Internet. Für die Flügel können Sie Halbkreise aus einfacher Baumwolle ausschneiden (ungefähr in doppelter Armlänge der Kinder). Mit Stoffmalern/Filzern oder auch einfachen Wasserfarben können die Kinder sich dann die „Flügel“ selbst bemalen, die an den Enden mit angenähten Schleifen (das wäre dann Ihr Job) an den Armen festgemacht werden.
  2. Vögel lieben Körner, also versuchen Sie eine kleine Müslibar aufzustellen. Glauben Sie mir, so eine riesige Auswahl an Nüssen, Müslisorten (Knuspermüsli nicht vergessen), geschnittenem Obst und Apfelmus überzeugt selbst die hartnäckigen Fast Food Fans, Kinder lieben es, ihr eigenes Essen zusammen zu stellen. Natürlich darf die Vollkorntorte nicht fehlen und eine leckere Bowle hat auch noch keinem Vogelkind geschadet. Dazu Gummiwürmer und Käferkekse.
  3. Nach so viel Basteln heißt es raus an die frische Luft, Vogelgesänge üben und Runden drehen. Ein Eierlauf gehört natürlich auch dazu. Außerdem können Sie Drachen steigen lassen oder einen Wettbewerb ausrufen, wer den besten Papierflieger basteln kann (natürlich mit Hilfe von Ihnen). Wer auf dem Land wohnt, kann auch eine kleine Vogelerkundungstour machen, mit Kameras können die gefiederten Freunde dann auch fotografiert werden, wer eine Digitalkamera hat, kann die auch gleich zuhause ausdrucken.
10

Science Fiction

  1. Raumfahrer wollen noch immer viele Kinder werden, aber sich als Alien zu verkleiden macht fast noch mehr Spaß, zumal man da viel Fantasie mit dem Kostüm beweisen kann. Lassen Sie sich ruhig von alten Star Trek Folgen inspirieren, auch Roboter sind erlaubt, wobei man gleich sagen sollte, dass eckige Pappkartons auf die Dauer sehr unbequem und sperrig sind, wenn Sie am eigenen Körper hängen. Aber mit Alufolie oder einem einfachen Trainingsanzug und luftdurchlässiger, silberner Farbe lässt sich einiges machen.
  2. Wie essen Astronauten? Überraschen Sie die Kinder mit einem Astronautenbuffet, bei dem alles verpackt ist, in Tuben, Tüten, etc. (das kann auch selbst gemachtes Essen sein, dass in die entsprechenden Behälter gefüllt wurde). Oder lassen Sie ein möglichst verrückt aussehendes Alienbüffet erscheinen, dass man mit ein paar Schnitztechniken, verrückten Auflauf- und Kuchenformen, Lebensmittelfarbe und viel Kreativität ohne großen Aufwand zubereiten kann.
  3. Auch hier eignet sich eine Schnitzeljagd super, dabei versetzen Sie die Kinder auf einen fremden Planeten, auf dem es merkwürdige Rätsel zu lösen gibt. Ausgangssituation könnte sein, dass das Razmschiff gestrandet ist und alle die fehlenden Teile wieder finden müssen. Am Ende wartet ein Astronautenbuffet.

Tipps und Hinweise

  • Bei Schnitzeljagden sollte jedes Team von einem Erwachsenen begleitet werden, der vor allem darauf achtet, dass nicht geschummelt wird.
  • Dekoration spielt eine große Rolle und kurbelt die Fantasie der Kinder an, so dass Sie teilweise keine Spiele brauchen, wenn die Hexen, Ritter, Fische und Löwen in ihren Abenteuern stecken. Dafür können Sie ruhig ein paar Abende opfern und wenn es nicht gerade eine Überraschungsparty sein soll, dann lassen Sie Ihr Kind mitmachen.
  • Denken Sie auch an passende Einladungskarten.
  • Bevor Sie sich an das Essen machen, sollten Sie bei den Eltern der eingeladenen Kinder fragen, ob es bestimmte Allergien gibt, so dass Sie beispielsweise Nüsse, etc. vermeiden.
  • Für die ganz Kleinen sind diese Ideen nicht immer geeignet, gerade eine Schnitzeljagd macht eigentlich erst ab 6-7 Jahren einen Sinn, aber ob das Motto passt, wissen Sie natürlich am besten.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.