Philippe Starcks erstes Hotel in Italien eröffnet

Der Hotelier und ehemalige Rennfahrer Emanuele Garosci gab der französischen Designikone den Auftrag, ein phantasievolles Fünf-Sterne Hotel mit 16 Zimmern und sechs Apartment Suiten, einem Privatclub und einem edlen Restaurant zu kreieren. Das Kunststück gelang – der ehemalige Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert fängt den Charme, die Magie und die Schönheit der Lagunenstadt ein und verwandelt Gäste in „Venezianer auf Zeit“. Traditionelle italienische Elemente wie freiliegender Backstein verbinden sich mit zeitgenössischen Designelementen, wie den transparenten, gläsernen Garderoben, und Murano-Glas-Skulpturen des Künstlers Aristide Najean. Das Ergebnis ist ein luxuriöses Hotel im Herzen der Stadt, das die Aura und den Charme eines venezianischen Adelspalastes bewahrt hat.

Eigentümer Emanuele Garosci sagt: „Venedig hat etwas Neues gebraucht, ein Gegenstück zur traditionellen Denkweise der Stadt – Starck war die Antwort. Palazzina Grassi ist eher wie ein Privatclub, eine Kombination aus Hotel und einzigartigen Räumlichkeiten, in denen Gäste wie Venezianer leben können.“ Besucher, die gleich zu Beginn ein authentisches Venedig-Erlebnis genießen möchten, werden in einem Celli-Boot aus dem Jahr 1960 abgeholt, das direkt vor dem Privatsteg des Hotels anlegt. Wer lieber auf festem Boden anreisen möchte, kann den Straßeneingang des Hotels gegenüber des Canale Grandes nehmen. Stilecht werden Besucher anschließend mit einem Glas Wein aus Venetien begrüßt. Breite Gänge, große, farbige Teppiche und freiliegende venezianische Ziegelsteine von einem alten Bauernhof schaffen ein abwechslungsreiches Interieur. Im gesamten Hotel sind wertvolle Bücher, antike Gegenstände und einzigartige Kunstwerke ausgestellt. Palazzina Grassi stellt alles Gewohnte auf den Kopf: Frühstück wird ganztägig überall im Hotel serviert und anstatt an der Rezeption erfolgt der Check-In bereits auf dem Boot oder im Zimmer.

Die Zimmer
Die Zimmer mit Blick auf Venedigs Dächer sind mit riesigen indirekt beleuchteten Spiegeln, warmen Farben, Böden aus venezianischem Holz, Badezimmern aus natürlichem Stein und maßgefertigten Möbeln ausgestattet. In den Apartment Suiten befinden sich die Betten in der Mitte des Raums und sind von transparenten Garderoben aus Glas, weichen Teppichen und Couchtischen aus Stahl und Mondstein-Onyx umgeben. Anstelle des gewöhnlichen Serviceverzeichnisses können Gäste sich von einer „Liste der kleinen Sünden“ inspirieren lassen, die ihnen Ratschläge erteilt: Esst gut, schlaft ausreichend und gebt Euch der Leidenschaft hin.

Essen & Trinken
Mit dem „PG’s Restaurant & Bar“ im Erdgeschoss gelang Starck eine perfekte Verbindung von Kunst, Design und Genuss. Zwei sieben Meter lange monolithische Festtafeln, eine aus Marmor und die andere aus verspiegeltem Glas, dominieren den Raum. Wandverkleidung aus Mahagoniholz, sanfte Beleuchtung und einzigartige Stücke aus Muranoglas vervollständigen das Ambiente. Die offene Show-Küche und die Bar sind eine moderne Interpretation der traditionellen venezianischen „Osteria“, ein beliebter Treffpunkt für nette Gespräche und italienische Köstlichkeiten. Im „G Club“, dem Privatclub des Hotels, können Gäste mit Blick auf den Canale Grande speisen oder einen Drink an der Bar nehmen, die mit rotem, gelbem und silbernem Muranoglas verziert ist und besonders bei der venezianischen Gesellschaft Anklang findet.

Die Lage
Palazzina Grassi liegt im Zentrum Venedigs, direkt neben dem Palazzo Grassi am Canale Grande. Das Hotel ist in einem ehemaligen Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert untergebracht, in dem früher Adelige wohnten. Die wichtigsten Museen und Kunstgalerien, wie die Guggenheim Collection oder die Galleria dell’Accademia, sind zu Fuß erreichbar.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.