Pflanzen in Seramis umtopfen: Einfache Anleitung mit wertvollen Tipps

Pflanzen reagieren auf das Umtopfen sehr unterschiedlich. Nach einigen Monaten in Seramis können Sie an den Pflanzen manchmal auch unerfreuliche Effekte feststellen, z.B. betonhartes Verklumpen. In diesen Klumpen sollen sich Schimmel und Schädlinge besser einnisten können. Auch wenn Sie selten Zeit für die Bewässerung und Pflege Ihrer Topfpflanzen finden sollten, sollten Sie gelegentlich die Festigkeit der Erde überprüfen.

Es kann auch sein, dass Ihre Pflanzen nach einem prächtigen Jahr des Wachstums plötzlich stehen bleiben. Das Pflanzenverhalten ist aber so unterschiedlich, dass man es nicht genau vorhersehen kann. Einfach mal fröhlich umtopfen und sehen, was passiert!

Durch die Anwendung von Seramis sparen Sie sich häufiges Gießen. Sogar Orchideen lassen sich in Seramis umtopfen und führen danach ein langes Leben.

[youtube 4_-3oBp4wmk]

Seramis: Was wird benötigt

  • glasierte Töpfe mit zunehmender Breite nach oben
  • Seramis
  • evtl. Holzstäbchen
  • wasserdichte Unterlage
  • Wasser + Gießkanne
  • Gartenhandschuhe bei Bedarf
 

Seramis: So wirds gemacht!

1

Auswahl des richtigen Topfs

Der Topf sollte nach oben breiter werden. Sonst kann es schwierig werden, wenn Sie die Pflanze wieder umtopfen möchten.
2
Schätzen Sie anhand der bisherigen Größe der Pflanze die benötigte Topfgröße ab.
3

Spezialsubstrat einfüllen

Befüllen Sie den neuen Topf bis zu einem Drittel mit Seramis.
4

Ausheben der Pflanze

Falls die Pflanze im alten Topf wie festgebacken ist, müssen Sie wie folgt vorgehen:
5
Legen Sie den Topf auf einer wasserdichten Unterlage auf die Seite. Rollen Sie den Topf hin und her. Klopfen Sie dagegen.
6
Rütteln Sie mit Holzstäbchen zwischen Topfinnenrand und Dünger. Bis zum Boden. Fahren Sie mit dem Holzstäbchen im Kreis am Rand entlang.
7

Pflanze umsiedeln

Packen Sie die Pflanze am „Schopf“ und stellen Sie sie in den neuen Topf.
8
Beim Umsiedeln dürfen Erdbrocken abfallen. Sie sollten einen Großteil des Erdballens behalten. Alte Wurzeln und tote Erde, die sichtbar im Erdballen hängt, können Sie auch entfernen.
9

Topf auffüllen

Füllen Sie den Topf bis zu zwei Zentimeter über den Erdballen der Pflanze.
10
Rütteln und klopfen Sie wie im obigen Video am Topf.
11

Gießen

Gießen Sie bloß nicht zu viel. Unten im Topf darf sich kein Wasser sammeln.

Tipps und Hinweise

  • Die umgetopften Pflanzen müssen sich zuerst an das neue Milieu gewöhnen. Ihr Gießverhalten können Sie also nicht von jetzt auf gleich umstellen. Lassen Sie die Abstände zwischen dem Gießen über Monate hinweg immer länger werden.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.