Pferdebandagen: Gamaschen und Streichkappen für empfindliche Pferdebeine

Pferdebandagen sind eine nützliche Angelegenheit, um die Fesselgelenke und auch die Röhrbeine vor Sträuchern, Stöcken, fliegenden Steinen und den eigenen Hufen des Pferdes zu schützen. Ob man Gamaschen oder Streichkappen verwendet oder mit Pferdebandagen aus Baumwolle selber wickelt, richtet sich nach dem Umgang mit dem Tier und seiner Belastung bei Dressur, Springen, Transport oder Reiten. Auf jeden Fall muss man immer darauf achten, die Pferdebandagen richtig anzulegen, damit die Blutzufuhr der Beine dadurch nicht behindert wird. Hier eine kurze Anleitung.

Pferdebandagen: So wirds gemacht!

1

Stützfunktion

Vom Irrglauben, Pferdebandagen würden Beine, Gelenke oder Sehnen stützen, muss man sich verabschieden – die Kraft der Beine ist deutlich höher, als dass Gamaschen oder Streichkappen hierbei helfen könnten. Die Schutzfunktion liegt bei Verletzungen durch äußere Einflüsse und einem Warmhalteeffekt.

2

Bandagierunterlagen

Zuerst werden die Bandagierunterlagen oberhalb des Knöchels um das Bein geschlagen, ohne dass sie Falten schlagen.

3

Bandagieren

Unterhalb des Kapalgelenks wird mit dem Bandagieren begonnen. Die Bandagen werden dann nicht zu fest nach unten bis zum Fesselkopf rings um das Bein gewickelt und von dort wieder zurück nach oben geschlagen. Hat die Pferdebandage am oberen Ende einen Klettverschluss, so wird dieser einfach auf das Material gedrückt.

4

Gamaschen anlegen

Gamaschen gibt es für die linken und die rechten Beine. Da sie mit eigenen Verschlüssen ausgestattet sind, ist es recht einfach, sie anzulegen – man muss nur darauf achten, dass diese Verschlüsse sich an der Außenseite befinden und dass sie nicht zu locker sitzen, damit sie nicht rutschen und das Pferd darüber stolpert.

5

Streichkappen anlegen

Auch das Anlegen von Streichkappen erschließt sich mehr oder minder aus der Konstruktion dieses Zubehörs. Die längere und dickere Seite zum Schutz wird auf die Innenseite des Beins gelegt, so dass das Gelenk davon ganz bedeckt ist. Der Klettverschluss auf der anderen Seite weist wieder nach außen und wir oberhalb des Gelenks befestigt.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.