Pädagogik studieren: Welche Formen gibt es?

Die Thematik von pädagogischen Studiengängen bezieht sich ganz klar auf die Entwicklung und Bildung von selbstständigen Individuen in unserer Gesellschaft. Durch das Begleiten von Kindern in der Schule kann das Lernen unterstützt und begleitet werden. Aber auch im sozialen Bereich lassen sich Menschen im Erwachsenenalter von Pädagogen hilfreich unterstützen und in Notlagen helfen. Wer Pädagogik studieren möchte, kann dies in Vollzeit oder auch neben dem Beruf tun.

Pädagogik studieren: Wissenswertes!

1

Lehramt

Pädagogik studieren kann man zum Beispiel in Form eines Lehramtsstudiums. Hier wird zwischen Grundschullehramt und dem allgemeinen Lehramt unterschieden. Der oder die Studierende entscheidet sich zu Beginn seines Studiums für zwei Fächer, die im späteren beruflichen Leben unterrichtet werden. In der Regel werden Lehrer in ihrem Beruf verbeamtet.

2

Erziehungswissenschaften

Erziehungswissenschaften als Hauptfach ist eine weitere Möglichkeit, wie man Pädagogik studieren kann. Hierbei handelt es sich um ein Studium, welches die gesamte Entwicklung von Kindern und Jugendlichen beschreibt. Die Alternative könnte auch eine Ausbildung als ErzieherIn sein.

3

Sozialpädagogik

Die Sozialpädagogik beschäftigt sich mit den Lebensbereichen des Menschen und seinem Platz in der Gesellschaft. Sozialpädagogen können nach dem Studium in verschiedenen Bereichen arbeiten, so zum Beispiel in Jugendämtern, Jugendhäusern oder als Berater in Anlaufstellen für Suchtkranke.

4

Berufspädagogik

Die Anwendung von Berufspädagogik kommt in fachfremden Bereichen vor, so kann als Spezialbereich zum Beispiel Metall- oder Elektrotechnik gewählt werden. Als ÜbermittlerIn von Kompetenzen aus dem Berufsalltag arbeiten Pädagogen dieser Ausrichtung später in Berufsfachschulen.

5
Die Ausbildung zum Pädagogen geschieht entweder in Universitäten oder Hochschulen. Mit der Auseinandersetzung aller Möglichkeiten entscheidet man sich vor dem Studium für eine bestimmte Ausrichtung des Faches und kann von hier aus in den Berufsalltag starten.

Eine Meinung

  1. Hallo!Man kann zudem auch Sonderpädagogik studieren, dies ist teilweise auch ein Lehramtsstudium, aber in Anlehnung an die klassische Heilpädagogik ist dies nicht zwingend notwendig!Gruß!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.