Notrufsysteme für Senioren: Diese Systeme sichern schnelle Versorgung

Es gibt die verschiedensten Notrufsysteme für Senioren, die auch für unterschiedliche Bedürfnisse kreiert wurden. Dabei spielt nämlich vorrangig nicht die Sicherheit vor Kriminellen eine Rolle, sondern vielmehr das Verständigen von Hilfe, sollte es beispielsweise gesundheitliche Probleme geben.

Der Vorteil an Notrufsystemen ist eine leichte Bedienung, so dass auch in Situationen, in denen die Koordinierung einer Tastatur unmöglich wäre, schnell Hilfe geholt werden kann. Die meisten Systeme funktionieren so, dass sie auf Knopfdruck eine Person kontaktieren, die schnell zur Hilfe kommt. Ob das der Nachbar, der Krankenpfleger oder die Kinder sind, nicht bei allen, aber bei vielen Diensten können Sie bestimmte Nummern selbst bestimmen.

Was Sie beim Kauf der Notrufsysteme beachten sollten

Bei Notrufsystemen ist meistens ein kleines Set vonnöten, also ein Funkgerät, eine Ladestation und dann ein Gerät, das sie am Handgelenk, um den Hals oder auch am Gürtel befestigt, immer mit sich herum tragen können. Bei Knopfdruck wird dann eine entsprechende Nummer angewählt.

Wenn Sie sich für einen Stil entscheiden, überlegen Sie, was für Sie am praktischsten ist. Es gibt Systeme, die man sich um den Hals hängen kann (diese eignen sich besonders für bettlägerige Patienten oder aber Menschen, deren Gelenke eingeschränkt sind), die man am Gürtel befestigt tragen kann oder die man sich wie eine Armbanduhr um das Handgelenk legen kann. Wichtig ist, dass Sie das Gerät immer gut erreichen können und die Knöpfe groß genug sind. Ein Taschenalarm mag auf den ersten Blick praktisch erscheinen, aber überlegen Sie genauer, dass es auch länger dauern könnte, Ihn im allerhöchsten Notfall aus der Tasche zu holen und zu aktivieren, sollten Sie beispielsweise hingefallen sein. 

Achten Sie darauf, dass Sie einen guten Service erwischen, wenn man Sie schon im Vornherein nicht richtig in die Technik einweist, nicht auf Anrufe etc. reagiert, dann schicken Sie Ihr Gerät lieber wieder zurück und suchen Sie sich einen anderen Anbieter, denn wenn sich dann auch im Notfall nicht gemeldet wird, kann das böse enden.

Bevorzugen Sie Geräte der anerkannten Hilfsorganisationen, denn im Test ergaben diese die besten Ergebnisse, vor allem beim Testnotruf wurde dort angemessen und zügig reagiert. Folgende Anbieter haben vor allem bei der Durchführung gut abgeschnitten:

  • Arbeiter-Samariter-Bund
  • Deutsches Rotes Kreuz
  • Johanniter-Unfall-Hilfe
  • Malteser Hilfsdienst
  • Pro Vita

Ein letzter Hinweis

Viele Senioren warten zu lange, bis sie den Notrufknopf drücken, weil sie denken, dass es nicht so schwerwiegend ist und weil sie niemanden belasten wollen. Aber genau für die Fälle, in denen Sie auf Hilfe angewiesen sind, sind Notrufsysteme gebaut worden, daher sollten Sie sich nicht genieren oder denken, dass Sie es schon irgendwie unter Schmerzen alleine schaffen. Falls Sie Angst davor haben, gleich offizielle Hilfsdienste zu kontaktieren, fragen Sie doch nach Systemen, die verschiedene Nummern speichern, so dass Sie erst Verwandte benachrichtigen können. Sollten Sie jedoch körperliche Beschwerden haben, dann zögern Sie nicht, das Krankenpersonal oder den Notruf zu kontaktieren, Ihre Gesundheit und Ihr Wohl ist wichtig!

Keine Meinungen

  1. Das wird bestimmt ein großartiges Spiele für die WII werden!!
    Auch gut geschrieben.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.