nintendogs™ + cats für den N3DS: süß und flauschig in 3D

Am 25. März 2011 ist es endlich soweit: Der bereits im Vorfeld hoch gelobte Handheld Nintendo 3DS erobert den Markt mit seiner innovativen Technologie der 3D-Optik. Als Launch-Titel ist neben Steel-Diver und Pilotwings Resort auch eine neue Version von Nintendos beliebtem „nintendogs“ vorgesehen. Es handelt sich dabei um „nintendogs + cats“, bei dem man erstmals neben den süßen Knuddelwelpen auch niedliche Katzenbabies aufziehen kann.

Virtuelle Haustierhaltung mit nintendogs + cats

Bei dem unterhaltsamen Simulationsspiel „nintendog + cats“ können die Spieler ihre persönlichen Haustiere – Hunde und jetzt neu Katzen, aus zahlreichen Rassen aussuchen. Ist die Wahl getroffen, können sie diese dann mit reichlich Zubehör ausstatten und die geliebten Vierbeiner trainieren, ausführen oder mit ihnen an unterschiedlichen Aktivitäten und Herausforderungen teilnehmen.

Aber im Vergleich zum erfolgreichen Vorgänger bietet „nintendogs + cats“ noch weitere tolle Features an. So stehen euch mehr als 20 Tierrassen zur Auswahl und jeder der niedlichen Welpen und Katzenbabies kommt in einer ganz eigenen Fellfärbung und bringt sogar spezielle Möglichkeiten der individuellen Entwicklung mit. Die Rassen, wie z.B. Golden Retriever, Zwergpudel oder Französische Bulldogge, wählt man, wie gewohnt, zu Beginn des Spiels.

Lebensechter Look und clever dank Gesichtserkennungs-Software

Im Zuge der neuen Technologie haben sich auch die Tierbabies selbst stark verändert: Durch die 3D-Optik sehen die süßen Vierbeiner deutlich weicher und ausdrucksstärker aus, als im Vergleich zum bisherigen Spiel. Ebenso schafft es die Technologie auch, dass die Mimik der Tiere viel lebensechter aussieht, was den Besitzer natürlich freut. Durch die eingebaute Kamera, dem Touchscreen und das Mikrofon reagieren die Welpen und Katzenbabies nicht nur auf die Stimme des Spielers oder auf Berührungen, darüber hinaus erkennen die Tiere durch die Gesichtserkennungs-Software sogar ihre Herrchen wieder und können euch dann zum Beispiel durch Kopfbewegungen imitieren oder aber hochspringen, um (virtuell) das Gesicht ihres Herrchens abzulecken.

Aber damit nicht genug, denn der Spieler kann natürlich auch Fotos mit seinem Liebling schießen und diese dann in einem Album anlegen und mit seinen  Freunden tauschen. Mit Hilfe einer drahtlosen Netzverbindung und der StreetPass-Funktion kann der Spieler seine Welpen, Kätzchen oder Geschenke mit anderen Spielern in der Nähe tauschen. Ein eingebauter Schrittzähler des neuen Nintendo-Handhelds sorgt automatisch dafür, dass das virtuelle Haustier Gassi geführt wird.

Anhand des folgenden Clips könnt ihr euch schon mal einen ersten Eindruck des neuen Spiels „nintendogs + cats“ für den 3DS machen.

[youtube 0J8IX1mmCTk]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.