Neuer MINI John Cooper Works GP: technische Daten und mehr

Mit dem MINI John Cooper Works GP stellt BMW-MINI abermals ein auf enorme Performance ausgelegtes Ausnahmetalent für Rennpiste und Alltagseinsatz. Das sportlichste jemals hergestellte und für den Straßenverkehr zugelassene MINI-Modell rollt noch in diesem Jahr in einer auf 2.000 Exemplare begrenzten und ausschließlich in grauer Speziallackierung verfügbaren Kleinserie in den Handel. Zurzeit durchläuft er das Testprogramm zum Erreichen der Serienreife und ist bei den Abstimmungsfahrten auf der Nürburgring-Nordschleife schon auf eine eindrucksvolle Bestzeit gekommen: Er absolvierte die Grüne Hölle in flotten 8:23 Minuten. Damit schlägt der MINI John Cooper Works GP die Rundenzeit seines Vorgängers, des 218 PS starken MINI Cooper S mit John Cooper Works GP Kit aus dem Jahr 2006, um beinahe 19 Sekunden.

MINI John Cooper Works GP mit Know-how aus dem Rennsport

Der MINI John Cooper Works GP profitiert in Sachen Antriebsstrang, Fahrwerk und Aerodynamik von der reichhaltigen Erfahrung im Motorsport. Sein Twin-Scroll-Turbo-Motor bietet stramme Durchzugskraft, Elastizität und Drehfreude. Das eigens entwickelte, justierbare Rennsport-Fahrwerk setzt souveräne Leistung in sensationelles und gleichzeitig genau kontrollierbares Handling um. Auf dem ehemaligen Grand-Prix-Kurs der Nürburgring-Nordschleife wurden die Konfiguration vom Fahrwerk, die Wirkung der Motorsport-Bremsen, der Grip der speziellen Rennreifen und die Eigenschaften der Aerodynamik präzise aneinander angepasst. Die imposante Rundenzeit des MINI John Cooper Works GP ist Resultat dieses umfassenden Testprogramms.

Technische Daten vom Super-MINI noch nicht bekanntgegeben

Konkrete technische Daten liegen noch nicht vor – doch wäre es angesichts der Rundenzeit nicht verwunderlich, wenn die Leistung wesentlich höher als die 211 PS des regulären MINI John Cooper Works ausfällt. Die nötige aerodynamische Balance in außergewöhnlichen Fahrsituationen stellt das optisch markante Karosseriedesign sicher. Es beinhaltet großzügig ausgefallene Front- und Heckschürzen, auffällige Seitenschweller sowie einen diesem Mini Modell vorbehaltenen Dachspoiler und einen neu entworfenen Heckdiffusor zur Optimierung des Luftstroms im Unterbodenbereich. Zum überzeugenden Race Feeling leistet zudem das Interieur einen Beitrag, dessen Ausstattung nicht zuletzt durch den Verzicht auf eine Rücksitzbank ganz auf Renntauglichkeit ausgerichtet ist. 

Eine Meinung

  1. Sieht ja echt schnittig aus, und vorallem die Felgen kommen richtig gut bei dem kleinen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.