Abarth 500 Tuning: Neues 695 Brembo Koni-Kit steigert die Performance

Der gebürtige Österreicher Carlo Abarth hatte sich bereits zur Gründung seines Unternehmens 1949 auf die Fahnen geschrieben, im Rennsport erprobte Technik für Alltagsautos zugänglich zu machen.

Mit diesem Hintergedanken wurde auch das neue Performance-Kit „695 Brembo Koni“ für den Abarth 500 lanciert, das die Leistung des 1.4-l-Turbomotors von serienmäßig 99 kW/135 PS auf 117 kW/160 PS puscht.

Im Fahrmodus „Sport„, der per Knopfdruck auf der Mittelkonsole aktiviert wird, steigt das maximale Drehmoment auf 230 Nm. Mit einem Spitzentempo von 211 km/h und einem Spurtvermögen von 7,4 aus dem Stand auf Tempo 100 kann der im Rahmen vom Abarth Tuning umfassend überarbeitete Fiat 500 so einigen sportlichen Fahrzeugen Paroli bieten.

695 Brembo Koni-Kit umfasst Brembo-Federn und Koni-Dämpfer

In diesem Abarth 500 stellen neben der Tieferlegung um 20 Millimeter von Brembo einstellbare Stoßdämpfer vom Spezialisten Koni sicher, dass das Fahrwerk der hohen Leistung gewachsen ist. Die Dämpfer weisen die Frequency Selective Damping Technologie auf und passen ihre Härte selbständig der Fahrsituation an.

Bei langsamer Fahrt steigert die weiche Abstimmung den Komfort der Mitfahrer, während bei hohem Tempo die straffe Abstimmung Handling und Sicherheit zugutekommt. Der Performance-Kit „695 Brembo Koni“ beinhaltet ferner eine Hochleistungsbremsanlage mit gelochten, schwimmend gelagerten und innenbelüftete Scheiben von 305 Millimeter Durchmesser an der Vorderachse. Für festen Biss sorgen spezielle, High-Performance-Bremsbeläge in rot lackierten Sätteln, wohingegen hinten gelochte 240-Millimeter-Scheiben stoppen.

Abarth 500 atmet gut hörbar aus

Für eine guten Ton im „695 Brembo Koni„-Paket sorgt die Sportauspuffanlage „Record Monza“, die sich für den Abarth 500 – und für das Cabrio Abarth 500C – bestellen lässt. Das für den Besucher der Tuningmesse an zwei Doppelendrohren sofort wahrnehmbare Auspuff-System wurde auf Basis traditioneller Vorbilder von Abarth entworfen und liegt der Dual-Mode-Technologie zugrunde. Ein mechanisch kontrolliertes Zweiwegeventil vor dem Endrohr steigert das Drehmoment und verbessert die Kraftentfaltung. Das Triebwerk spricht vor allem im mittleren und oberen Tourenbereich deutlich spontaner an. Zum Auspuff-System „Record Monza“ gehört darüber hinaus der Sportluftfilter „Powered by BMC“. Den letzten äußeren Schliff verleihen dem Abarth 500 die mattschwarz gehüllten Alufelgen vom Typ „695 Tributo Ferrari“.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.