Neuer Ford Puma 2020 im Handel

Unlängst debütierte der komplett neue Ford Puma, der in Deutschland Anfang 2020 auf den Markt kommen wird. Das neue Ford SUV läuft im rumänischen Ford-Werk Craiova vom Band.

In den 90ern und Nullern noch ein Sportcoupé, kehrt der Ford Puma nun als SUV von 419 cm Länge, 154 cm Höhe und 193 cm Breite mit ausgeklappten Außenspiegeln zurück. Die komplett neu entwickelte Crossover SUV-Baureihe beginnt mit Detail-Lösungen wie den hoch auf den Kotflügeln positionierten Scheinwerfern und ebenso athletischen wie aerodynamischen Linien das nächste Kapitel der Formensprache des Blue Oval-Herstellers. Zugleich erlauben seine Proportionen eine erhöhte Sitzposition und damit einen guten Rundumblick über das Verkehrsgeschehen, während der clever gestaltete Kofferraum fünf Mitfahrern ein Ladevolumen von bis zu klassenbesten 456 Litern bietet.

Der neue Ford Puma kommt auch als Hybrid

Wie der für seine Fahrdynamik geachtete Ford Fiesta baut auch der neue Puma auf der B-Segment-Architektur. Dank einer straffer abgestimmten Verbundlenker-Hinterachse, größer dimensionierten Stoßdämpfern, steiferen Fahrwerkslagern und optimierten oberen Anlenkpunkten kommt die Agiltät nicht zu kurz. Den neuen Ford Puma befeuert ein reibungsoptimierter 1,0-l-Dreizylinder-EcoBoost-Turbobenziner im Verein mit einem 48-Volt-Hybridsystem. Dieser EcoBoost Hybrid-Antrieb leistet im neuen Ford Puma 114 kW/155 PS. Gleichfalls zum Marktstart steht der 1,0-l-EcoBoost-Dreizylinder-Benziner ohne Hybrid-Technologie und mit 92 kW/125 PS bereit. Später wird ein 1,5-l-EcoBlue-Vierzylinder-Diesel mit ebenfalls 92 kW/125 PS die Puma-Motorenpalette vervollständigen.

Im Ford SUV geht‘s ganz entspannt zu

Auf dem Stand der Zeit präsentiert sich der neue Ford Puma auch in Sachen Assistenzsysteme: Die intelligente adaptive Temporegelung mit Verkehrsschild-Erkennungssystem stellt entspanntes Fahren sicher. In Kombination mit dem Automatikgetriebe umfasst sie auch den Stau-Assistenten mit Stop & Go Funktion sowie den Fahrspur-Piloten. Dank des Cloud-gestützten Features „Lokale Gefahrenhinweise“ macht das neuste der Ford Modelle auf bedrohliche Verkehrslagen aufmerksam, noch bevor sie der Fahrer wahrgenommen hat. Als erstes Fahrzeug in seiner Klasse offeriert Ford den neuen Puma gegen Aufpreis auch mit sensorgesteuerter Heckklappe sowie teils serienmäßig mit in die Sitze integrierter Lendenwirbel-Massagefunktion.

Bilder: ©Ford Werke GmbH

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.