Neu im Kino ab 6. März 2014

300ROAE-FP-0185-1024x540.jpg

Nur „300: Rise Of an Empire“, die Fortsetzung des Kinohits „300“ von 2006, erfüllt die Kriterien eines Leinwandspektakels – Schlachtengetümmel in 3D. Die übrigen Kinostarts der Woche kommen aus den Genres Komödie, Drama und Kinderfilm.

Die Trailer der Kinostarts

300: Rise of an Empire –3D (Warner Bros. Pictures Germany)
Die Comic-Verfilmung „300” erzählte die Schlacht bei den Thermopylen, die 480 vor Christus zwischen Griechen und Persern ausgetragen wurde. In der Fortsetzung des Kinohits geht es um die zeitgleich stattfindende Seeschlacht bei Artemision. Historische Akkuratesse sollte man nicht erwarten, dafür aber viel Action und aufwendige Effekte.

Alles inklusive (Constantin Film)
Der neue Film von Doris Dörrie: Hannelore Elsner spielt eine Mutter, die auf den Spuren ihrer Hippie-Vergangenheit ins spanische Torremolinos reist. Doch dort hat sich seit den späten 60ern sehr viel geändert. Als ihre Tochter (Nadja Uhl) ihr folgt, verkomplizieren sich die Dinge.

Bibi & Tina – Der Film (DCM Film)
Regisseur Detlev Buck hat drei Töchter. Das ist vermutlich der Grund, warum er nach „Hände weg von Mississippi“ einen weiteren Kinderfilm gedreht hat – diesmal die Kinoversion der populären Kinderhörspielserie.

Grand Budapest Hotel (Twentieth Century Fox of Germany)
Gustave H. (Ralph Fiennes), der Concierge eines europäischen Luxushotels in den 20er Jahren, hat immer alles unter Kontrolle – bis er unter Mordverdacht gerät und außerdem beschuldigt wird, ein wertvolles Gemälde gestohlen zu haben. Ebenso schräge wie originelle Komödie von Wes Anderson („Moonrise Kingdom“).

Im August in Osage County (Tobis Film)+
Nach dem Tod des Vaters treffen drei Schwestern auf der Beerdigung nach Jahren wieder mit ihrer herrischen Mutter zusammen – alte Konflikte brechen auf. Familiendrama mit Starbesetzung: Meryl Streep, Julia Roberts, Juliette Lewis und Benedict Cumberbatch.

Saving Mr. Banks (Walt Disney Studios Motion Pictures Germany)
Hollywood 1961: Walt Disney (Tom Hanks) ist es nach jahrelangen Verhandlungen gelungen, die Rechte für die Verfilmung des Buches „Mary Poppins“ zu erhalten. Doch die Autorin P. L. Travers (Emma Thompson) besteht auf Mitspracherecht. Es beginnt ein zähes Ringen.

Fotocredit: Filmszene aus „300: Rise of an Empire“, Warner Bros.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*