Muskelaufbauprodukte: Gesund oder schädlich?

Muskelaufbauprodukte gibt es in vielerlei Zusammensetzung und in allen Formen und Farben. Sich dabei immer sicher zu sein, ob sie beim Bodybuilding wirklich so gesund sind, wie es die Hersteller behaupten, ist gar nicht so einfach. Allein die Vorstellung, nicht durch die eigene Kraft die Muskeln zu formen, sondern dabei auf spezielle Präparate aus dem Fachhandel zurückzugreifen, kann abschreckend sein und auch die Vermutung aufwerfen, dass sie sogar regelrecht schädlich sind.

Muskelaufbauprodukte: viele verschiedene Wirkstoffe

Muskelaufbauprodukte werden, wenn man sie nicht aus ominösen Quellen bezieht und es sich um legale und frei erhältliche Produkte handelt, nach strengen Normen hergestellt. Die verschiedenen Wirkstoffe – darunter Aminosäuren, Kohlenhydrate, tierische Eiweiße, Beta-Ecdysterone, Vitamin B und Beta Alanine – sind für sich genommen völlig in Ordnung, nur sollten sie auf jeden Fall unter den richtigen Umständen genommen werden.

Alle Präparate für das Bodybuildung haben ihre eigene Funktion innerhalb des Trainings und dazu auch ihre eigenen Dosen, die eingehalten werden müssen. Man muss sich aber auch immer bewusst sein, dass es für alles auch Nebenwirkungen geben kann. Vor allem solche Muskelaufbauprodukte, die Hormone, Anabolika, Testosteron etc., enthalten, sind nicht ganz ungefährlich. Bei diesen können Magen-Darm-Probleme entstehen und andere Probleme mit der Gesundheit, wie Krebs, Schädigungen der Leber, Akne und Unfruchtbarkeit, die zusätzlich drohen, wenn man sich mit Mitteln einlässt, die nicht völlig einwandfrei sind.

Massenaufbau und Fettverbrennung beim Bodybuilding

Muskelaufbauprodukte werden auch gerne bei einer Diät eingesetzt, denn nicht nur, dass die Muskeln buchstäblich aufgebaut und ihr Abbau verhindert werden, auch die Fettverbrennung geschieht in Windeseile. Doch wie immer beim Abnehmen kann es kein Wundermittel geben: Die Ernährung muss umgestellt werden, sollen die Versuche dauerhaften Erfolg zeigen.

Ob die Produkte gesund oder schädlich sind, muss von Fall zu Fall entschieden werden, doch gerade Anfänger im Bodybuilding Bereich fahren gut damit, zunächst auf natürliche Weise Masse aufzubauen und ihre Kalorien in Form von Rindfleisch und Kohlenhydraten (Nudeln, Reis) zu sich zu nehmen.

Weiterführende Links:

http://www.musclemaxx.de/Bodybuilding-Lexikon-B:_:21.html

http://www.gesund24h.de/content/sportnahrung-und-nahrungsergaenzungsmittel-ratgeber.html

Eine Meinung

  1. Der Terminus „Muskelaufbauprodukte“ ist bei Supplements eigentlich falsch, da kein Supplement (Nahrungsergänzung) Muskeln aufbauen kann. Das können nur Training und Ernährung. Supplements dienen lediglich der Nahrungsergänzung (z.B. Proteine und Aminosäuren). Allerdings gibt es, wie im Artikel schön angerissen, auch Produkte, die als Supplements verkauft werden, und in Wahrheit keine Nahrungsergänzungen im eigentlichen Sinne sind. Vor einem Kauf sollte man deshalb unbedingt Informationen einholen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.