Muskelaufbau: Die Methode zum erhöhten Kalorienverbrauch

Wenn Sie sich einmal etwas umfangreicher mit der Ernährung und den verschiedenen Abnehmmethoden beschäftigt haben, dann sind Sie wahrscheinlich bei dem Thema Kalorien berechnen auch schnell auf das Thema Grundumsatz gestoßen. Tja, genau hier liegt auch der Hase im Pfeffer begraben, denn anders als immer angenommen, ist es für dauerhaftes Abnehmen wichtig zunächst seinen Körper zu stählern und Muskeln anzutrainieren, bevor Sie stundenlang nur den Cardiogott anbeten. Warum das so ist und wie man durch Muskelaufbau den eigenen Kalorienverbrauch steigert, hier!

Gezieleter Muskelaufbau gegen Fettpolster

Die Grundregel in Sachen Abnehmen ist einfach: Je mehr Muskelmasse man hat, desto mehr Energie kann auch vom Körper selbst im Ruhezustand umgesetzt werden. Natürlich wiegen Muskeln auch mehr, deshalb mag die ein oder andere jetzt in Ihrem Fitnessglauben etwas erschüttert sein. Trotz der zunächst einmalen Gewichtszunahme werden im zweiten Moment aber durch die neugewonnenen Muskeln auch schneller Kalorien verbrannt! Der Körper verbraucht die ihm zugeführte Energie schneller und baut dabei auch ganz nebenbei unschöne Fettpölsterchen ab. Der gefürchtete Jojo-Effekt hat es hier also schwer, da diese Methode zum Kalorienverbrauch langsam und schonend von statten geht. Das Muskeltraining strafft nämlich nebenbei den Körper und ein gezielter Muskelaufbau bewirkt auch gleichzeitig eine bessere Haltung! Alle Muskelgruppen sollten dabei gut defiiert werden und mit der Muskelmasse natürlich nicht übertriebn werden.

Der Muskelaufbau für Zwischendurch

Nun heißt es aber nicht, dass Sie nun Krafttraining exzessiv betreiben sollen, sondern Sie können das Muskeltraining für den Anfang einfach zwischendurch in Ihren Alltag integrieren. Im Arbeitsalltag können Sie beispielsweise einen Powerwalk in der Mittagspause mit einem gesunden Snack gegen den Hunger verbinden. Zuhause angekommen können Sie auch einfach mal den Einkauf aus dem Auto holen und ein paar Armübungen oder Kniebeugen mit diesen machen. Wichtig ist, dass Sie hierbei die Übungen richtig ausführen. Bitte fragen Sie für konkrete Übungen für den Alltag Ihren Fitnesstrainer in Ihrem Fitnessstudio! Ansonsten hilft natürlich auch das von einem Trainer ausgearbeitete Workout und Fitnessprogramm in einem Fitnessstudio Ihres Vertrauens, um Ihre Schultern, ihre Arme oder die Problemzonen Bauch, Beine und Po muskulös werden zu lassen!

Als Buchtipp:
Durch Muskelwachstum Pfunde verlieren von Michael Despeghel: „High Intensity Training zum Abnehmen“ (E-Book, GU Verlag, 9,99)

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.