Monte Carlo: Amüsante Romanverfilmung mit extra Hollywood-Touch

Die jungen amerikanischen Freundinnen Grace, Emma und Meg verwenden all ihre Ersparnisse für eine Reise nach Paris, um sich einen langgehegten Traum zu erfüllen. Doch schon kurz nach der Ankunft gibt es die ersten Probleme: Ihr Hotel entpuppt sich als Bruchbude, der Sightseing-Bus fährt ohne die drei weiter und so landen die Freundinnen am Ende, vom Regen durchnässt, im Foyer eines Luxushotels, wo sie die Bekanntschaft mit der britischen Millionenerbin Cordelia machen.

Verwechslung in „Monte Carlo“

Diese ähnelt Grace (Selena Gomez, bekannt aus „Die Zauberer vom Waverley Place“) wie ein Zwilling. Nun schmieden sie gemeinsam den folgenden Plan: Damit Grace und ihre Freundinnen doch noch ihren Traumurlaub erleben können, schlüpft Grace in Cordelias Rolle, die sich währenddessen endlich mal abseits vom Paparazzi-Rummel und Blitzlichtgewitter inkognito vergnügen will. Wenig später brechen die drei Freundinnen auf nach Monte Carlo, wo Grace das glamouröse Leben von Cordelia kennenlernt und mit ihren Freundinnen auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung von Cordelias Eltern feiert. Und natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, denn alle drei Freundinnen lernen attraktive Männer auf ihrer Reise kennen.

[youtube 4Wy0XQDf1QA]

Eine kurzweilige Romanverfilmung

„Monte Carlo“ basiert auf dem Roman „Eine Ganovin kommt selten allein“ von Jules Bass. Zwar ist die Handlung relativ vorhersehbar (und etwas plump), doch der Film macht auf jeden Fall gute Laune und ist empfehlenswert für all jene Fans von romantischen Hollywood-Komödien. Mit von der Partie sind unter anderem auch Andie MacDowell und Cory Monteith (bekannt geworden mit der Serie „Glee“). Selena Gomez hat sich übrigens für den Film nicht nur einen britischen Akzent antrainiert, sondern auch Polospielen gelernt. Der Kinostart des Films ist am 28.7.2011.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.