Maschi contro femmine: Unterhaltsame italienische Beziehungskomödie

„Maschi contro femmine“, auf Deutsch „Männer gegen Frauen“, gehörte zu den Kino-Hits Italiens im vergangenen Jahr und feierte großen Erfolg bei Frauen UND Männern. Die lustige Komödie behandelt dabei ganz unterschiedliche Beziehungen und beleuchtet Aspekte wie Impotenz, Midlife Crisis oder Eifersucht auf eine recht unterhaltsame Weise. Regie und Drehbuch stammen von Fausto Brizzi.

„Maschi contro femmine“: Eine Komödie über Männer, Frauen und die Liebe

Die Handlung von „Maschi contro femmine“ dreht sich um verschiedene Beziehungsverhältnisse. Dabei sind die unterschiedlichen Geschichten alle miteinander verwoben. Zum Beispiel geht es in dem Film um Walter und Monica, die gerade erst Eltern geworden sind. Doch während das Baby-Glück schnell vorüberzieht, plagen das Paar Müdigkeit und Stress im Dauerzustand. Als Walter auch noch mit dem einhergehenden Sex-Entzug fertig werden muss, raten ihm seine Freunde eine Affäre zu beginnen…

Ganz anders dagegen die Geschichte von Chiara und Diego: Beide sind Nachbarn und unterscheiden sich ganz wesentlich voneinander. Während Chiara eher schlau und direkt ist, verkörpert Diego den Inbegriff des italienischen Schürzenjägers, bei dem die Frauen Tag für Tag ein und aus gehen. Doch als sich die beiden durch schicksalhafte Umstände näher kommen, stößt Diego schnell an seine Grenzen…

Andrea und Marta wohnen zusammen und sind schon seit Ewigkeiten befreundet. Marta ist lesbisch und Andrea hetero, beide wurden kürzlich verlassen. Doch der Liebeskummer zieht schnell vorbei, denn beide verlieben sich – in die selbe Frau, Francesca.

Und dann gibt es da noch Nicoletta, die sich mitten in einer Midlife-Crisis befindet. Ehemals Schönheitskönigin leidet sie unter dem Älterwerden. Als sie dann auch noch ihren Ehemann mit einer jungen Kubanerin erwischt, wird sie von Selbstzweifeln fast zerfressen. Sie nimmt all ihren Mut zusammen und entscheidet sich als Single einen Neuanfang zu wagen.
[youtube yq3qMWjzMa0]

Überzogene Klischees und viel Witz

Die Beziehungskomödie behandelt viele unterschiedliche Themen rund um die Liebe und spricht damit sowohl alle Altersklassen, wie auch jede sexuelle Orientierung an. Durch viel Witz und zahlreiche überzogene Klischees, wird man bei „Maschi contro femmine“ auch lockere Art unterhalten. Der Film startet in Deutschland am 09.Juni 2011 in den Kinos.

Maschi contro femmine
Regie: Fausto Brizzi
Drehbuch: Fausto Brizzi
Mit: Fabio De Luigi, Carla Signoris, Alessandro Preziosi, Paola Cortellesi, Sarah Felberbaum, Chiara Francini, Lucia Ocone, Francesco Pannofino
Produktionsland: Italien
Verleih: Senator Filmverleih
Kinostart: 16.06.2011

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.