Fotobearbeitung kostenlos: die 10 besten Photoshop Alternativen für PC, Linux und Mac

Unzählige Fotos entstehen von jedem noch so kleinen Ereignis oder Zusammentreffen, weil fast jeder eine Digitalkamera besitzt. Leider kommt es bei vielen Hobbyfotografen häufig eher auf Quantität, als auf Qualität der Schnappschüsse an. Zum Glück gibt es Fotobearbeitungsprogramme, mit denen sich dann zahlreiche Fotos tatsächlich noch deutlich verbessern lassen.

Doch Fotobearbeitungsprogramme gibt es viele. So bietet die beliebte Profi-Software mit hohen Anschaffungskosten, beispielsweise Photoshop, gleich eine ganze Bandbreite von Funktionen an, die sich aber für die meisten Hobbyfotografen letztendlich überhaupt nicht lohnt. Teilweise ähnlich leistungsstark, aber völlig kostenlos sind dagegen die folgenden Fotobearbeitungsprogramme.

Hier finden Sie die zehn besten Photoshop Alternativen für eine kostenlose Fotobearbeitung.

Hier finden Sie die 10 besten Photoshop Alternativen für eine kostenlose Fotobearbeitung.

Photoshop Alternativen: Die Top 10

1

Photoscape

Eine der besten Photoshop Alternativen ist ganz klar Photoscape. Dabei handelt es sich um ein einfaches kostenloses Fotobearbeitungsprogramm, das ohne komplizierte Menüs und komplexe Einstellungen auskommt. Und doch sind hier alle wichtigen Funktionen vorhanden, damit man Fotos optimieren und mit Hilfe von Effekten eine individuelle Note geben kann. Gerade für Einsteiger eignet sich diese Software durch die leichte Handhabung besonders. Zum Download hier entlang.
2

Gimp

Der Klassiker unter den kostenlosen Fotobearbeitungsprogrammen ist Gimp. Diese Software gibt es für viele Betriebssysteme wie z.B. Linux, Mac OS X und Windows und der Funktionsumfang hat dabei allerhand zu bieten. Auch Profis kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, was allerdings eine gewissen Einarbeitungszeit voraussetzt, da viele Menüs und Funktionen oft nicht auf den ersten Blick verständlich erscheinen. Gimp ist genau das Richtige für alle Hobbyfotografen, die vorhaben, sich näher mit der Thematik der Bildbearbeitung zu beschäftigen. Zum Download hier entlang.
3

Paint.NET

Nur Nutzer von Windows-Betriebssystemen steht dagegen Paint.NET zur Verfügung. Die leistungsstarke Software unterstützt das Arbeiten mit Ebenen, was besonders die anspruchsvolleren Anwender ansprechen dürfte. Ein weiterer großer Vorteil dieses Programms ist die unendliche History, mit der der Nutzer sämtliche Bearbeitungsschritte auch wieder rückgängig machen kann. Zudem kann Paint.NET über ein Plug-In auch direkt Dateien im Photoshop-Format .psd bearbeiten. Zum Download hier entlang.


4

Picasa

Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Picasa von Google eignet sich besonders für Anwender, die es schnell und unkompliziert mögen. Durch die besondere Ein-Klick-Optimierungen von vielen Funktionen wird eine schnelle und einfache Bildbearbeitung ermöglicht. Ruck zuck lassen sich so zum Beispiel auch Collagen und Dia-Shows erstellen. Weitere Features der Google-Software sind der integrierte 1 GB Web-Speicherplatz, wodurch sich die Bilder sehr leicht mit anderen Usern teilen lassen. Ebenso kann Picasa mit Menschen und Orten umgehen, das bedeutet, dass sich Fotos einfach und automatisch bestimmten Personen zuordnen lassen oder sogar über Geo-Tags mit Google Maps verknüpfen lassen. Zum Download hier entlang.
5

Pixlr.com

Pixlr.com sieht aus wie ein normales Fotobearbeitungsprogramm, jedoch muss man hier keine Software installieren. Hier läuft alles online auf einer Webseite ab, ist aber trotzdem kostenlos und lässt sich ohne Registrierung nutzen. Besonders positiv ist dabei auch, dass man von jedem Ort und jedem Rechner aus auf seine Fotos zugreifen und diese bearbeiten kann, was natürlich gerade auf Reisen sehr praktisch ist. Auch hier ist wieder Ebenenbearbeitung möglich. Zur Homepage hier entlang.
6

Photo Pos Pro Photo Editor

Durch individuelle Erweiterungsmöglichkeiten überzeugt dagegen Photo Pos Pro Photo Editor. Hier lassen sich zahlreiche Funktionen individuell anpassen und zum Beispiel Farbe, Kontrast, Filtern etc. als Funktion in der Software hinterlegen. über eine Batch-Funktion kann man dieses Feature dann sogar noch weiter automatisieren. Ebenso werden aber auch Profi-Funktionen wie die Ebenenbearbeitung unterstützt. Dieses Fotobearbeitungsprogramm ist leider nur für Windows erhältlich. Zum Download hier entlang.
7

Ultimate Paint

Eine weitere gute Photoshop Alternative ist Ultimate Paint. Davon gibt es eine Shareware- und eine Freeware-Variante. Die kostenlose Version unterscheidet sich durch eine geringere Anzahl von Filtern und durch ein Fehlen der Unterstützung von Adobe Photoshop Plug-Ins. Die Größe der Software beträgt knapp 2 MB. Sie ist leider ausschließlich für Windows erhältlich.
8

PhotoPlus SE

Bei PhotoPlus SE handelt es sich um die kostenlose Version von PhotoPlus 9. Diese ist vergleichsweise leicht reduziert, was sich in einigen fehlenden Funktionen und Effekten wiederspiegelt, im Gegensatz zum kostenpflichtigen PhotoPlus 9. Trotzdem liefert das kostenlose PhotoPlus SE aber alles was man braucht, um Bilder anzupassen, zu verbessern oder sogar witzig zu gestalten. Die Software ist ebenfalls nur für Windows erhältlich. Zum Download hier entlang.
9

VCW VicMan's Photo Editor

Auch wenn VCW VicMan's Photo Editor vorerst nicht mehr weiterentwickelt wird, bietet das Fotobearbeitungsprogramm dennoch eine gute Alternative zum teuren Photoshop. Einfache Bedienung bei umfangreichen Funktionen machen das Programm aus. Dabei überzeugt vor allem die große Anzahl an Filtern und Effekten, so wie das Feature, dass VCW VicMan's Photo Editor auch mit Photoshop-kompatiblen Filtern umgehen kann. Zum Download hier entlang.
10

Pixia

Die Software Pixia wurde in Japan entwickelt und ist recht speziell und daher vermutlich auch nicht für jeden geeignet. Da sie aber kostenlos ist und ebenso zahlreiche besondere Funktionen mit sich bringt, lohnt es sich dennoch einmal reinzuschauen. Es gibt eine deutsche Version und die neueste Version ist sogar Windows 7 kompatibel. Zum Download hier entlang.

8 Meinungen

  1. Es ist immer wieder traurig, dass Personen die kaum Ahnung von der Materie haben, sich diesem Thema widmen.
    Da wird sich Halbwissen aus dem Internet angeeignet und das dann als die große Erkenntnis in Blogs dargestellt.

    Keines der vorgestellten Programme ist dazu geeignet eine PS-Alternative zu sein. Um Bilder mehr oder weniger gut zu bearbeiten reicht wohl der größte Teil der vorgestellten Programme.
    Aber man sollte in keinster Weise behaupten, das es sich hier um Alternativen handelt.
    Eventuell könnte man mit GIMP ähnliche Ergebnisse erzielen. Dafür muss man aber schon einige Erfahrung in GIMP haben. Dafür gibt es genügend Beispiele im Netz.

  2. Ich finde für den Fotolaien recht Gimp voll und ganz. Das kann schon genug und oft geht mir nach 10-20min die Lust aus, an einem Foto zu optimieren. Gut, wenn ich vielleicht 3-4 Bilder habe, ist es noch okay, bei 50 Aufnahmen und mehr lass ich die Pics eh unbearbeitet. Wer sich bei der Aufnahme der Fotos schon etwas Mühe macht, kann sich so einige Retuschen ersparen.

  3. Ich war mit GIMP immer sehr gut bedient, jedoch bin ich auf den Geschmack von Photoshop Lightroom gekommen. Das ist einfach hammer! Kann ich nur weiterempfehlen.Hier findet man übrigens ebenfalls eine gute Auswahl an Fotobearbeitungssoftware:softwaremonster

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.