Martina Baumbach/Eva Czerwenka: Eine Laterne für Sankt Martin

Linus liebt die Geschichte von Sankt Martin, wie der mit einer heldenhaften Geste und nicht zu vergessen, einem ganz wunderbaren, silbernen Schwert, seinen Mantel einfach in der Mitte durchteilt. Das würde er auch tun, da ist er sich ganz sicher. Ist doch cool. Aber Mama erlaubt ihm ja nicht mal ein Plastikschwert und außerdem findet sie Jacken mit nur einem Ärmel wenig sinnvoll.

Was es aber wirklich mit dem Teilen auf sich hat, das erfährt Linus als Papas Schwester ins Krankenhaus muss und ihr Sohn David für ganze drei Wochen bei ihnen einzieht. In Linus Zimmer! Der Kleine räumt schnell all seine schönen Spielsachen in Sicherheit und entscheidet sich, nur den ältesten Spielkram offensichtlich im Zimmer liegen zu lassen. Und selbst das fällt ihm schwer, es könnte ja sein, dass sein Cousin irgendetwas kaputt macht. Als David dann auch noch ganz unbeschwert beginnt, seine Sachen in Augenschein zu nehmen, da wird es Linus ganz anders und in der kommenden Nacht wird er von Albträumen heimgesucht. Eigentlich kein Wunder, schläft er ja auf einem Radlager, den er gerade noch unter seinem Kopfkissen in Sicherheit gebracht hat.

Teilen kann auch Vorteile bringen

Doch im Lauf der nächsten Wochen beginnt sich Linus daran zu gewöhnen, dass David da ist. Er merkt, dass zum Beispiel Oma für beide Jungs da sein kann und dass vieles sogar viel mehr Spaß macht, wenn man zu zweit ist. Als Davids Mama ihn am Laternenumzug wieder abholt, ist LInus schon ein bisschen traurig. Und er wäre so gerne dabei, wenn David seinen Koffer daheim öffnet und ein kleines Geschenk von Linus findet…

Ein einfühlsames Kinderbuch

Martina Baumbach hat mal wieder den richtigen Ton getroffen. Ihre Spezialität ist es, ihren kleinen Lesern etwas klarzumachen, ohne den moralischen Zeigefinger zu erheben. Es ist niedlich zu beobachten, welche Entwicklung Linus durchmacht und wie er im Laufe der Zeit die eigentliche Idee des Sankt Martin-Tages durchschaut. Die Illustrationen von Eva Czerwenka sind genau auf die Zielgruppe von Vier- bis Fünfjährigen zugeschnitten. Wunderbar geeignet auch für Kitas und Kindergärten.

Martina Baumbach/Eva Czerwenka: Eine Laterne für Sankt Martin, erschienen bei Gabriel im Juli 2011 zu einem Preis von 11,95 EUR.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.