Mansome: Eine echte Männer-Doku

Im Zeitalter von Metrosexualität, Männer-Spas und speziellen Pflegeprodukten für die männliche Haut versucht Regisseur Morgan Spurlock („Super Size Me“) der Frage auf den Grund zu gehen, was heutzutage eigentlich einen Mann ausmacht. Ist es der (meist) auf maskuline Gesichter beschränkte Bart oder ist der totale Verzicht auf jegliche Gesichts- und Körperbehaarung viel männlicher?

Die Dokumentation begleitet dafür drei Männer, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Jack Passion, Amerikas bekanntester Bartträger und einziger amerikanischer Gewinner der Deutschen Bart und Schnauzer Meisterschaft, für das männliche Gesichtshaar plädiert, nutzt der Modedesigner Ricky Manchanda jede Gelegenheit, um sich überflüssige Stacheln entfernen zu lassen. Der Wrestler Shawn Daivari gibt zudem Einblick in eine Welt, bei der hohe Anforderungen an die eigene Körperpflege zum Beruf gehören.

Nebenbei kommt es zu witzigen und charmanten Interviews mit bekannten männlichen Größen wie Paul Rudd oder Zach Galifianakis sowie immer wieder eingefügten Szenen aus dem gemeinsamen Spa-Tag von Jason Bateman und Will Arnett.

[youtube m8JL78Pf8Ok]

Mansome – Der neue Begriff für Männlichkeit?

Glaubt man dem Urban Dictionary, so beschreibt die neue Wortkreation Mansome einen Mann, der männlich (MANly) und gut aussehend (handSOME) ist. Der Begriff maskulin ist anscheinend für heutige Verhältnisse unpassend und hat ausgesorgt. Ein Mann des 21. Jahrhunderts besticht nämlich vor allem durch sein Äußeres und nicht mehr durch die Tatsache, einen Baum gefällt zu haben oder ein Haus selbst zu bauen. Um sich dieser Thematik der männlichen Schönheit besser zu nähern, besucht Morgan Spurlock im Laufe des Films traditionelle Barbershops, spezielle Männer-Spas, Hersteller von Pflegeprodukten für den Mann und den internationalen Bartcontest in Österreich. Spurlock versucht die Entwicklung zur Metrosexualität und darüber hinaus aufzuzeigen, mit seinem gewohnt ironischen und witzigen Blick.

[youtube wxNAavAD42c&feature=plcp]

Eine haarige Angelegenheit für Jason Bateman und Co.

Auch wenn die Trailer und Ausschnitte von „Mansome“ den Zuschauer schon zum Lachen und Schmunzeln bringen, so scheint die Thematik doch etwas einseitig betrachtet. Man bekommt den Eindruck, dass sich bei Männern alles um Haare dreht, wo man doch sonst klischeehaft dachte, dies wäre ein reines Frauenthema. Aber vielleicht liegt genau darin die Ironie und der Humor begründet, dass Männer eben wirklich nur noch von den Gedanken an ihre Haare und den eigenen Probleme damit bestimmt werden.

In Amerika ist „Mansome“ bereits im Mai 2012 angelaufen. Ob und wann es die Dokumentation in die deutschen Kinos schafft, steht allerdings noch nicht fest.

[youtube xEQXPlkMXpw&feature=plcp]

Mansome

Regie: Morgan Spurlock
Drehbuch: Jeremy Chilnick, Morgan Spurlock
Land: USA 2012
Darsteller: Jason Bateman, Will Arnett, Zach Galifianakis, Paul Rudd
Genre: Dokumentation
Facebook
Internet

Kinostart: noch nicht bekannt

[youtube 9BKl_tKt8Lo&feature=plcp]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.