Maniok und Tapioka in der afrikanischen Küche

Maniok ist eine Pflanze, deren Wurzel in vielerlei Hinsicht Einsatz findet. Im 16. Jahrhundert in die afrikanische Küche eingeführt, wird sie wie Kartoffeln verwendet, wobei die aus ihr gewonnene Stärke, Tapioka genannt, meist in Kugelform in die Rezepte einfließt. Sie ist geschmacksneutral und eignet sich vor allem zum Soßenbinden. Während beides auch im südamerikanischen und asiatischen Raum bekannt ist, kann man auch bei afrikanischen Gerichten damit arbeiten.

Cheb-ou-jen: Platte mit Maniok

Ein typisches Maniok Gericht ist Cheb-ou-jen. Hierfür benötigt man etwa eine Stunde und zehn Leute sollten davon satt werden.

  • ½ Peperoni, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, Salz und Petersilie hacken und zerstampfen, bis eine Paste entsteht
  • 1 ½ Kilogramm Barsch (Steaks) einschneiden und mit der Paste füllen
  • 2 Zwiebeln in Ringe schneiden, andünsten und 125 Gramm Trockenfisch hinzufügen
  • Fischsteaks hineingeben und goldbraun anbraten, Fisch wieder herausnehmen
  • 3 Liter Wasser mit 125 Gramm Tomatenmark vermengen, hinzugeben und kochen
  • 1 kleinen Weißkohl, 300 Gramm Maniok (geschält, stückig), 300 Gramm Süßkartoffeln (geschält, halbiert), 200 Gramm Kürbisfleisch (stückig), 300 Gramm Auberginen (ungeschält, halbiert), 250 Gramm Mohrrüben (stückig), 200 Gramm Steckrüben (geschält, stückig) und die Fischstücke hinzugeben
  • noch einmal 1 ½ Peperoni oben auflegen, aufkochen lassen
  • bei zugedecktem Topf 20 Minuten garen
  • Fisch und Gemüse herausnehmen, wenn sie gar sind und mit etwas Brühe auf einer Platte warmhalten
  • wenn kein Gemüse mehr im Topf ist, nimmt man genügend von der Sauce ab und gibt 1 ½ Kilo Reis hinzu
  • garen, bis die Brühe ganz verkocht ist
  • alles wird gemeinsam auf einer großen Platte mit Limonenvierteln serviert

Süßspeise: Tapioka Pudding

Tapioka ist zwar auch für die afrikanische Küche interessant, aber die vermutlich bekannteste Art, die Stärke zu verarbeiten, ist der Tapioka Pudding:

  • ½ Liter Milch eine aufgeritzte Vanilleschote geben und mit Salz und zwei Eiern vermengen
  • 80 Gramm Tapioka in die kochende Milch einrühren
  • 20 Minuten kochen (die Tapiokakügelchen sollten dann weich, aber bissfest sein)
  • Innerhalb dieser Zeit 30 Gramm Zucker nach und nach hinzufügen
  • 2 Eiweiß steif schlagen und unter die Creme heben, sobald man den Pudding vom Herd genommen hat
  • Obst und Fruchtsaucen eignen sich hierzu
  • Tapioka Pudding kann warm oder kalt als Hauptspeise und Dessert gegessen werden

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.