Make Up Tipps: 10 Make Up No Gos, die Sie älter machen

Man trifft sie immer wieder, in der U-Bahn, im Restaurant oder auch in diversen Reality-Shows – schrecklich angemalt aussehende Frauen, die dank unzähliger Make-Up Fehler nicht jünger, sondern wesentlich älter aussehen, als sie eigentlich sind. Mit schrecklich umrandeten Lippen, grellen Rougebalken und nachgezogenen Augenbrauen haben sie garantiert keine Make-Up-Tipps vom Profi erhalten. Welche Fehler Sie beim Schminken vermeiden sollten, erfahren Sie in unseren Make-Up-Tipps, denn die folgendenen zehn Wahrheiten über den Schminktopf sind absolute No-Go's – und für jede Altersgruppe zu beachten, egal ob man 14 oder 75 Jahre ist! Und gleich zu Beginn sei schon einmal auf die goldene Regel hingewiesen, die es zu beachten lohnt: Weniger ist mehr!

Make Up Tipps: Die Top 10

1

Dunkler Lippenkonturstift

Wer auch immer diesen Trend in den 80ern gestartet hat, er hätte sich ein anderes Feld als Make-Up für seine Tätigkeiten aussuchen sollen. Umranden Sie niemals Ihre Lippen mit einem wesentlich dunkleren Lippenkonturstift als die Farbe Ihres Lippenstiftes. Es macht zum einen schrecklich alt (nicht nur, weil jeder denken wird, dass Sie direkt aus den 80ern eingeflogen sind), sondern sieht zudem noch unnatürlich aus und verleiht dem Gesicht harte Konturen. Und genau diese lassen einen alt aussehen!

2

Zu dunkler Teint

Wenn Sie eine zu dunkle Foundation auftragen, oder Ihr Make-Up-Ton im Vergleich zur Haut (und damit ungünstigerweise sehr oft allzu offensichtlich zu Ihrem Hals!) deutlich dunkler erscheint, wirken Sie ebenfalls schnell um einige Jahre älter. Denn nicht nur die Unnatürlichkeit strahlt dann aus Ihrem Gesicht, auch die Tage von Solariums-Liebhabern und künstlicher Bräune lassen winken, und das ist nicht nur seit Jahren out, sondern nimmt dem Teint die Natürlichkeit und jugendliche Frische. Und mit Make-Up zugekleisterte Gesichter wirken gleich einige Jährchen älter.

3

Rougebalken

Sie sind nicht so ganz totzukriegen, diese harschen, grell leuchtenden und zumeist alarmrot strahlenden Rougebalken quer über die Wangenknochen. Falsche Scheu ist ein Fremdwort für die nicht ganz so natürlichen Apfelbäckchen und gesund aussehen lassen tuen sie ihre Trägerinnen nun wirklich nicht – höchstens einige Jahre älter, denn das harsche Rouge-Make-Up lässt Ihr Gesicht nicht nur künstlich angemalt und sehr 80er-mäßig aussehen, es verleiht auch diesen gewissen Charme, dass sie einer anderen Epoche entstammen. Und bewirkt eher das Gegenteil von jung und frisch!

4

Augenbrauenstift

Wer zu hellen Brauen neigt oder von Natur aus eher wenige Härchen besitzt, der darf gerne mit einem – Achtung, wichtig! – seiner Brauen entsprechenden Farbe ein wenig nachhelfen, und seinem Gesicht somit zu etwas mehr Kontur verhelfen. Wer allerdings unnatürlich stark die Brauen nachzieht, diesen gar eine völlig andere Form gibt oder à la Daniela Katzenberger gar völlig auf die echten Brauen verzichtet, und stattdessen zum Stift greift, der tut der Verjüngerungs-Optik keinen Gefallen. Denn künstliche Brauen wirken harsch, lassen kleine Fältchen und die Gesichtskonturen stärker hervortreten und verleihen somit einen insgesamt sehr hart wirkenden Ausdruck. Der Trend im Herbst und Winter geht zudem zurück zu starken, natürlichen Brauen – also, Pinzette und Augenbrauenstift ruhig mal ruhen lassen!

5

Verklebte Wimpern plus Kajal en masse

Augen strahlen und verleihen dem Gesicht oft frischen Glanz – das geht aber nicht mehr, wenn Sie kaum erkennbar unter Massen von verklebten, da mit Mascara vollbeladenen Wimpern und dicken, schwarzen Kajalrändern verborgen sind. Für ein jüngeres Aussehen also Vorsicht bei der Wimperntusche – auch hier ist weniger mal wieder mehr, sowohl beim Auftragen als auch beim Aussehen. Das gleiche gilt für Kajalstifte, die sehr dünn augfetragen und dezent eingesetzt einen tollen Akzent setzen können, allerdings auch schnell nach zu viel aussehen. Somit auch beim Kohlstift bitte geschmackvolles Zurückhalten.

6

Glitter gehört in die Vergangenheit

Gegen einen leichten Glitzereffekt auf Lippen oder Lid, ja sogar gegen einen leichten Bronzeschimmer auf der Wange ist im Sommer absolut nichts einzuwenden, und kann Ihre Haut sogar frischer strahlen lassen. Wenn einem allerdings bunte Glitter-Partikel beim Anblick aufs Gesicht nur so entgegenblinken und die Farbtupfer schon mehr Varianz zu bieten haben als so manches Gesamtoutfit, dann bleiben Sie auch damit in der 80er-Falle hängen, und wirken eher wie ein Relikt der Disco-Zeit, denn ein jung gebliebener Mode-Versteher. Deswegen: Hände weg vom Faschingslook – den können Sie zum Karneval auspacken!

7

Concealer vergessen? Damit sieht man alt aus

Ganz wichtig, gerade wenn die Haut schon nicht mehr blutjung und frisch aussieht, ist es einen Concealer aufzutragen, um Augenringe, kleine Äderchen oder Unreinheiten und Altersflecken gekonnt abzudecken. Denn ein absolutes No-Go ist es, wenn nur durch Vergessen des Concealers das Gesicht unnötigerweise gleich um Jahre älter erscheint, wo doch diese glorreiche Erfindung der Schönheits-Profis im Nu verjüngen kann.

8

Maskeneffekt vermeiden

Generell gilt es, vor allem im Alter den generellen Maskeneffekt, den ein kräftiges Make-Up mit stark geschminkten Lippen, krass betonten Augen und unnatürlicher Foundation plus einer ordentlichen Portion Rouge bewirken kann, zu vermeiden. Denn genau dieser angemalte Effekt lässt das eigentliche Gesicht dahinter älter erscheinen, da augenblicklich der Effekt vom „altem-da-überschminkten-Gesicht“ eintritt. Nicht zu tief ins Schminktöpfchen greifen lautet also die Devise, denn selbst kleine Fältchen wirken frischer und jünger, als unnatürlich zugepflasterte Gesichtszüge.

9

Niemals die Hände vergessen!

Ein weiteres No-go im Umgang mit der Pflege, ist die weit vorhandene Vernachlässigung der Hände. Dabei sollten Sie diese mit besonderer Pflege bedenken, denn gerade an den Händen zeigt sich das Alter zuerst. Da kann das Gesicht einer Madonna noch so jugendlich frisch aussehen, der Blick auf die Hände verrät das wahre Alter – Vorbeugen ist also angesagt: Tägliches Eincremen mit einer Feuchtigkeitscreme und sorgfältige Pflege sollten ganz oben auf der Schönheits-Liste stehen!

10

Die Frisur

Wer seine Haare nicht richtig pflegt, wirkt ebenfalls gleich um einiges älter. Denn glänzende, gesund aussehende und kräftige Haare verjüngen den Gesamteindruck wesentlich, während strohiges, kaputtes und ungepflegtes Haar genau das Gegenteil bewirkt. Nehmen Sie sich also Zeit für Ihren Kopfschmuck, denn selbst wenn Sie all die anderen Make-Up-Tipps beachten, können Sie mit ungepflegten Haaren viel der Mühe vergebens betrieben haben!

Eine Meinung

  1. Sehr gute Tipps! Ein paar der oben beschriebenen Fehler sind mir auch schon unterlaufen….Es ist wirklich schreklich, wenn man durch make-Up noch Älter wirkt anstatt frischer….

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.