Mairübchen: Das zarteste, seit es Rüben gibt!

Dabei haben die Mairübchen die lange Abwesenheit nun wirklich nicht verdient, denn auf dem Gebiet der Rüben gibt es kaum eine Sorte, die vergleichbar zart ist. Mit Ausnahme der sog. Herbstrüben, die aber mit der Mairübe (Brassica rapa ssp. rapa var. majalis) verwandt sind. Sozusagen sind die Rübchen im Frühjahr der zarte Vorgeschmack auf die Herbstrüben.

Mairübchen Zubereitung: Vorsicht lohnt sich

Bei der Mairübchen Zubereitung sollte man äußerst vorsichtig vorgehen, denn die zarten Gewächse sind wirklich empfindlich. Zu hohe Temperaturen über einen langen Zeitraum würden die Nevette, wie die Mairübe auch genannt wird, nur matschig werden lassen.

Wer sie also nicht roh als Mairübchen Salat verzehren will, sollte die Schale nur ganz leicht abbürsten und die Rüben in Spalten schneiden und dünsten. Anschließend kurz in Butter anschwenken. Das Kraut der Rüben kann man wie Spinat zubereiten. Es passt hervorragend zu dem Wurzelgemüse.

Mairübchen aus dem Ofen

Eine weitere, sehr einfache Variante der Zubereitung ist das Backen: Dafür einfach beliebig viele Mairüben kurz abbürsten, in Spalten schneiden und auf ein Backblech geben. Hier nur leicht mit Salz würzen und ein bisschen Olivenöl darüber träufeln. Dann bei ungefähr 150 °C solange backen, bis die Rüben innen sehr weich sind.

Dazu passt Guacamole, ein selbstgemachter Kräuterdip oder auch das kurz blanchierte und dann mit Zwiebeln sehr kurz geschwenkte Kraut.

Mairübchensalat mit Limettendressing

Wer die Mairübchen roh als Salat essen möchte, sollte sie mit einem Sparschäler sehr dünn schälen, hobeln und mit einer Vinaigrette aus Limettensaft und dem Abrieb, etwas Dijonsenf, Salz, Zucker und etwas Pfeffer fein abschmecken.

4 Meinungen

  1. Ich habe meinen Bonsi seit 2 Jahren und nach dem Umzug verliert er in der neuen Wohnung alle Blätter. Weiss jemand was ich ja machen kann, um ihn zu retten?

  2. Hallo !

    Ich hatte bis jetzt einfach nur Pech mit meinem Bonsai! Habe mir mal einen richtig großen im Baumarkt gekauft (90 €), aber mit der zeit hat er immer mehr Blätter verloren, obwohl er in gutem Licht stand und ich ihn immer gut gewässsert hab. Ich werd auss dem Baum einfach nicht schlau.

    Hab Ihn dann an meine Schwester verschenkt und bei Ihr gedeiht er wieder prächtig!
    Danke für die Tipps hier!

    Liebe Grüße Marc

  3. Vielleicht hast du den Bonsai einfach ertränkt.

  4. In meiner Rage hab ich grad bkmeret, dass mein Kommentar ein wenig potschat formuliert wurde inkl. Grammatikfehler aber ich denke man weidf, was gemeint ist!

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.