Liverpool Cathedral – Englands größte Kathedrale

Der anglikanische Kirchenbau wurde nach der Ernennung von Liverpool als Diozöse, 1902, in Auftrag gegeben, da es bisher keine standesgemäße Kathedrale gab. Zunächst gab es eine große Ausschreibung bei der mehrere architektonische Stile vorgeschlagen wurden. Man entschied sich für die Neogotik  unter der Planung des jungen Architekturstudenten Giles Gilbert Scott.

Der Architekt ist ebenfalls für das Design der roten britischen Telefonzellen verantwortlich. Scotts Pläne wurden durch monumentale Elemente der anderen Beiträge im Laufe der Jahre ergänzt.

Liverpool Cathedral – langwieriger Bauprozess

1904 wurde der Grundstein für die Anglican Cathedral of Liverpool durch das anglikanische Kirchenoberhaupt König Edward VII gelegt. Der Bauprozess ging zunächst sehr zügig voran. Durch die beiden Weltkriege und die wirtschaftliche Krise in den Zwanzigerjahren geriet der Bau jedoch ins Stocken, weshalb die endgültige Fertigstellung erst in den späten Siebzigerjahren erfolgte. Ihr Architekt verstarb vor dem Ende der Bauarbeiten.

Die Modifizierung der Pläne ermöglichte einen immensen Innenraum, der auch heute noch durch seine Weitläufigkeit und Stilelemente beeindruckt. Der Blick vom Turm der Kathedrale aus, der zuletzt konstruiert wurde und die exponierte Lage auf dem St. James‘ Mount, ermöglichen einen spektakulären Blick über die Industriestadt Liverpool.

Aufwendige Gestaltung des Innenraums der Liverpool Cathedral

Neben den neogotischen Elementen wie den Kielbögen sind im Inneren des Sandsteingebäudes auch aufwendige Bleiverglasungen zu bestaunen. Auch die Orgel der Liverpool Cathedral steht dem Rest des Baus in Nichts nach. Mit fünf Manualen und mehr als 10.000 Pfeifen, beidseitig am Chor verteilt sind, ist auch das Orgelwerk ein bemerkenswerter Teil der Kirche.

Der Grundriss des Bauwerks entspricht einem Doppelkreuz, der Hochaltar liegt im Osten. Aufwendige Bodenmosaike und der rötliche Sandstein bilden ein majestätisches Interieur. Auch die Glocken der Kathedrale sind gigantisch, erst letztes Jahr konnte ein Rekord aufgestellt werden bei dem die acht Glocken über fünf Stunden lang gespeilt wurden. Das ist eine Meisterleistung, da diese Kirchenglocken die schwersten der Welt sind.

Die Liverpool Cathedral ist in jedem Fall eine Reise wert.

Liverpool Cathedral
Eintrittspreise und Öffnungszeiten:
The Great Space: (Film– und Audioführung) montags bis samstags 9 bis 16h / sonntags 12h bis 14h
Eintritt: 4,75£, ermäßigt 3,50£, Familienticket 10 £

Turmbesteigung: montags bis samstags 10h bis 15.30h

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.