Liebesschmöker für die Osterfeiertage – nicht nur zum Lesen

Erst recht, wenn sie so schön wie die der folgenden zwei Bücher. Wobei eines zum Hören ist und eines zum klassischen Lesen.

Der Roman von David Nicholls mit dem Titel ‚Zwei an einem Tag‘ erinnert ein wenig an die Geschichte der Königskinder, die nicht zusammenkommen können. Aber nur ein wenig, denn Emma und Dexter kommen immer wieder zusammen, verlieren sich nie richtig aus den Augen, lieben sich von Anfang an, können es nur nicht richtig umsetzen. Dabei sind die beiden wie füreinander bestimmt. Zumindest wenn man die Prämisse voraussetzt, dass Gegensätze sich tatsächlich anziehen. Dexter, aus wohlhabendem Hause und bisweilen ein echter Pinkel, ist sich – im Gegensatz zu Emma selbst – über deren Vorzüge immer im Klaren, dass sie aber tatsächlich die richtige Frau für ihn ist, merkt er nur hin und wieder und wenn es mal wieder so weit ist, dann funkt das Schicksal dazwischen. Wie in der schönen Szene, in der Dexter Emma vom anderen Ende der Welt einen herzzerreißenden Brief schreibt, diesen aber nie abschickt…

Die Geschichte dreht sich immer um den gleichen Tag – in einem Zeitraum von rund 20 Jahren und man kann sagen, dass sich der Autor vom Aufbau seines Romans her einiges hat einfallen lassen. Seine Wortwahl ist gekonnt, seine Geschichte richtig herzergreifend. Am liebsten würde man zwischendurch einfach mal in seinen Kopfhörer kriechen und den beiden Beine machen….

Aber wie sagt die Autorin des zweiten Romans so schön? ‚Liebende halten einiges aus.‘ Und das gilt auch für ihre Protagonisten Toni und Georg, die, eigentlich gerade erst verheiratet, bereits schon wieder vor dem Aus ihrer Ehe stehen. Das allerdings kann sich der männliche Part nicht leisten, denn seine berufliche Integrität ist eng an sein Privatleben gekoppelt. Was den Herrn der Schöpfung auf die abwegige Idee bringt, seine Ehefrau zu ‚kaufen‘. Und die macht mit. Schließlich gibt dieses Arrangement ihr vier Monate und fast 400 Seiten Zeit, ihren Mann zurückzuerobern…

Okay, zugegeben, ein paar Seiten weniger hätten es auch getan, aber grundsätzlich eignet sich ‚Der Liebespakt‘ wunderbar zum Ausspannen vom eigenen Alltag. Ein klassischer Liebesroman mit allem, was dazu gehört.

David Nicholls: „Zwei an einem Tag“, gelesen von Nina Petri und Andreas Fröhlich (wobei beide ein wenig lebendiger hätten sein dürfen!), erschienen bei Hörbuch Hamburg im März 2010, der Preis liegt bei 25 Euro für sechs CDs mit einer Lauflänge von mehr als sieben Stunden.

Susanne Leinemann: „Der Liebespakt“, erschienen bei Diana, ebenfalls März 2010, Taschenbuch, 15 Euro.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.