Lichttherapie gegen Winterdepression selber machen

Mit Hilfe der medizinischen Lichttherapie werden Erkrankungen, wie unter anderem Depressionen, sowie häufig damit verbundene Schlafstörungen, behandelt. Dabei werden die Patienten therapeutisch hellem Kunstlicht ausgesetzt, der sogenannten Lichtdusche.

Lichtdusche als Therapie gegen den Winterblues

Täglich muss der Patient bei der Lichttherapie aus mindestens 1 m Abstand für etwa 20 bis 60 Minuten, am besten direkt nach dem Erwachen, in eine Tageslichtlampe oder eine vergleichbar helle Lichtquelle schauen. Wichtig für die Wirksamkeit ist es hierbei, dass das Licht auf die Netzhaut fällt, der Patient muss somit nicht direkt in die Lichtquelle sehen.

Von empirischer Seite am besten gesichert und uneingeschränkt anerkannt ist die Lichttherapie bei saisonal bedingten Depressionen, also Winterdepression. Die sogenannte Lichtdusche wirkt hier auf den bedeutsamen biologischen Vorgang ein, der in der zweiten Nachthälfte im Gehirn passiert. Melatonin, was mit einer depressiogenen Wirkung in Verbindung gebracht wird, wird produziert. Durch das Licht wird dieser Prozess der Produktion beendet und das Melatonin wird abgebaut, wozu es zu einem positiven Stimmungsumschwung kommt.

Wer mit dem Winterblues zu kämpfen hat, kann sich entweder die notwendigen, teils sehr kostspieligen Geräte für die Therapie mit Licht im Handel kaufen, oder sich eine Lichttherapie selber bauen. Hier finden Sie die Anleitung.

Lichttherapie: Was wird benötigt?

  • 30×30 cm Sperrholzplatte (6mm stark, Kiefer)
  • 2 m Flachleitung für Lichterketten
  • 4 passende Fassungen E-27
  • 8 Schrauben M4 x ca. 20mm Senkkopf für die Fassungen
  • 1 Stecker
  • 4 Globe-Energiesparlampen 20 W

 

Lichttherapie: So wirds gemacht!

1
Das einfache Modell eines Lichttherapiegeräts besteht aus vier Fassungen, die auf ein kleines Sperrholzbrett geschraubt werden. Als Lichtquelle dienen hier vier Energiesparlampen, sogenannte Globelampen mit je 20 W.

2
Um die Fassungen auf dem Brett befestigen zu können, verwenden Sie einfach längere Schrauben, als die mit den Fassungen mitgelieferten. Durch passende Bohrungen können Sie die längeren Schrauben dann von der Rückseite des Brettes durchstecken, und die Fassungen samt Kabel an der geplanten Stelle fixieren. Dabei beide Schrauben gleichmäßig anziehen, da die Fassung ansonsten springen kann.

3
Die Bohrungen müssen denselben Durchmesser wie die Schrauben haben, also 4mm. Teilweise ist es notwendig, dass die Bohrung im Deckel der Fassung ein klein wenig erweitert wird. Um die benötigte Schraubenlänge festzulegen, können Sie einfach die in den Fassungen mitgelieferten Schrauben nachmessen und kaufen dann solche, die um die Brettdicke länger sind, abzüglich von 1-2mm. Bei einem Modell mit 6mm dickem Sperrholz sollten die Schrauben etwa 20 mm lang sein.

4
Gehen Sie beim ersten Versuch eine Fassung zu befestigen sehr behutsam vor. Falls die Schrauben etwas zu lang sein sollten, könnte die Fassung beschädigt werden. Dies ist schnell passiert, da die Schraubenköpfe sinnvollerweise ein wenig im Holz versenkt werden sollten, damit keine scharfen Kanten entstehen können. Wählen Sie deswegen die Schrauben auch etwas kürzer als die Brettdicke.

5
Die für eine Behandlung notwendige Lichtstärke von 2500 Lux erreichen Sie mit einem Abstand von etwa 40cm.
[youtube -j7HPJrvxvg]

2 Meinungen

  1. Sehr interessante Informationen, vielen Dank dafür.

  2. Ich selbst habe EFT nicht erfolgreich nutzen können, aber ein Freund von mir in den USA hat sein persönliches Trauma damit aufgelöst und arbeitet mit dieser Technik nun sehr erfolgreich mit anderen Menschen als Coach und Therapeut.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.