Leasing Kredit für Rentner – Seniorenkredite

Leasing und Kredite zu bekommen, war und ist auch heute noch teilweise  für Rentner und Senioren ein Problem. Oftmals werden die Kredite aufgrund des Alters der Kreditteilnehmer abgelehnt oder zu überzogenen Konditionen angeboten, da das Todesfallrisiko höher ist als bei durchschnittlichen Kreditteilnehmern.

Leasing und Kredit für Rentner – attraktive Seniorenkredite

Leasing und Kredite für Rentner gibt es inzwischen auch mit attraktiven Konditionen für Menschen über 60. Viele Banken und Finanzdienstleister haben erkannt, dass gerade Rentner und die Generation 60Plus einen durchaus gut situierten Kundenkreis darstellen. Die meisten Leasing – Angebote und Rentner werden von Fall zu Fall unterschiedlich bewertet und der letztlich gewährte Zinssatz ist meist von der Einschätzung der Bonität abhängig.

Leasing und Kredite stehen Senioren nach dem allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz ebenso zu wie jüngeren Menschen. Bei Benachteiligung von Senioren kann theoretisch auf Unterlassung und Schadensersatz geklagt werden, auch wenn bislang noch nicht entschieden ist in welchem Rahmen Kreditverträge und Leasingverträge unter das Diskriminirungsverbot fallen. Zudem sind viele Banken auf die Situationen ältere Menschen eingegangen und bieten mittlerweile spezielle Kredite und Leasing – Angebote für Rentner an.

Leasing für Rentner

Unter Leasing ist im Gegensatz zum Kredit eine Art Miet- oder Pachtvertrag zu verstehen, der zwischen dem Leasinggeber und dem Leasingnehmer für ein bestimmtes Leasinggut zustandekommt. Das Leasing ist eine Alternative zum Kredit und eine Finanzierungsvariante bei der gegen eine Zahlung eines festgelegten Leasingentgelts das jeweilige Leasinggut genutzt werden kann.

Für die Banken ist ein Leasingvertrag, der regelmäßige Zahlungen festlegt, natürlich wesentlich bequemer und vorteilhafter als ein Kreditvertrag, der über mehrere Jahrzehnte geht, auch wenn die durchschnittliche Lebenserwartung eines 60-Jährigen noch 25 Jahre beträgt.

3 Meinungen

  1. Zitat: „Leider gibt es die beiden Programme nur für die Nintendo DS. Für den PC wünsche ich mir auch ein so ein Programm, habe etwas von vergleichbarer Qualität aber bisher nicht gefunden.“

    => Doch, das gibt es online. Und zwar ist das Gehirnjogging sogar komplett kostenlos (werbefinanziert) auf NeuroNation.de

  2. Dürfte denn die Bank – rein rechtlich gesehen – Informationen aus dem familiären Background erfragen? Ziel dieser Befragung könnte sein, eine durchschnittliche Lebenserwartung zu berechnen. Eine Art „SchuFa“ für die Krankengeschichte…

  3. Dürfte denn die Bank – rein rechtlich gesehen – Informationen aus dem familiären Background erfragen? Ziel dieser Befragung könnte sein, eine durchschnittliche Lebenserwartung zu berechnen. Eine Art „SchuFa“ für die Krankengeschichte…

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.