Künstliche Fingernägel: Tipps zum Auftragen und zur Pflege

Sie haben mit der Länge Ihrer Naturnägeln kein Glück und müssen diese deshalb immer kurz tragen? Auch die Pflege mit Hausmitteln oder Nagelhärtern gegen brüchige Fingernägel hat bisher noch nicht zum wirklichen Erfolg geführt? Lassen Sie nicht den Kopf hängen, denn Ihnen bleibt noch die Möglichkeit, sich für künstliche Fingernägel zu entscheiden. Für das Auftragen dieser Nägel sind aber gewisse Punkte sehr wichtig, damit Sie auf Dauer gesehen etwas von Ihren unechten Nägeln haben. Aber auch nach dem Anbringen der Kunstnägel sollte eine gewissenhafte Pflege nicht auf der Strecke bleiben. Damit Sie dafür richtig gerüstet sind, finden Sie hier wertvolle Ratschläge für dauerhafte und schöne künstliche Fingernägel.

künstliche Fingernägel: So wirds gemacht!

1

Saubere und trockene Nägel

Bevor eine Nagelmodellage erfolgt, sollten Sie Ihre Naturnägel in einem trockenen und fettfreien Zustand halten. Also ein Eincremen und Waschen der Hände ist direkt davor somit tabu. Das gilt auch für den Nagelhautentferner.

2

Nageloberfläche matt feilen

Die Nageloberfläche sollten Sie mit einer feinen Feile matt feilen, so dass keine glänzenden Stellen auf dem Fingernagel mehr sichtbar sind. Bitte dafür aber keine grobe Nagelfeile verwenden, da diese die Oberfläche des Nagels dünn feilen würde. Bestens geeignet ist eine Feile mit einer Körnung 180/180.

3

Künstliche Fingernägel auswählen

Künstliche Fingernägel sollten für jeden einzelnen Fingernagel immer so ausgewählt werden, dass dieser genauso breit ist, wie der Naturnagel an seiner breitesten Stelle.

4

Tip aufkleben

Versuchen Sie die Tips immer blasenfrei auf den Naturnagel aufzukleben. Sollte es Ihnen dennoch einmal passieren, dass sich Blasen gebildet haben, können Sie mithilfe eines speziellen Kunstnagellösers den Tip wieder ablösen. Achten Sie außerdem darauf, dass beim Anbringen des Tips ein Drittel der Nageloberfläche für das Gel frei bleibt.

5

Kunstnagel feilen

Für die Stabilität und die Optik ist es wichtig, den Kunstnagel nicht schräg zu feilen. Das bedeutet das Sie die Seitenlinien auf gar keinen Fall wegfeilen dürfen. Bleiben Sie immer parallel zum Nagelbett bei der Verlängerung mit einem Tip.

6

Gel auftragen

Der höchste Punkt sollte sich beim Gel auftragen immer in der Mitte befinden. Zur Nagelspitze und zum Nagelbett hin sollte es dünner aufgetragen werden, aber auch nicht zu dünn.

7

Nagelhaut

Schieben Sie Ihre Nagelhaut vor dem Anbringen der künstlichen Nägel zurück und passen Sie auf, dass kein Gel auf Ihre Haut und in die Nagelränder fließt.

8

Übergang feilen

Beim Feilen des Übergangs vom Kunstnagel und Naturnagel nur auf dem Kunstnagel feilen.

9

Beachten Sie die Angaben des Herstellers

Wenn Sie sich die Kunstnägel selbst oder von einer Freundin anbringen lassen, ist es in erster Linie sehr wichtig, genau nach einer professionellen Anleitung zu modellieren. Schon Produkte von unterschiedlichen Herstellern können das gewünschte Endergebnis beeinträchtigen.

10

Nagellänge wählen

Wählen Sie eine Nagellänge, die zu Ihrem Alltagsleben passt und keine unnötigen Beeinträchtigungen beispielsweise beim ausüben Ihres Berufes verursacht.

11

Vorsicht

Vorsicht geboten ist es beim Öffnen von Autotüren, Verschlüssen von Dosen oder dergleichen. Schon bei einem unsachgemäßen Öffnen dieser Gegenstände sollte und muss sogar der Kunstnagel abbrechen können, damit Sie sich nicht am Ende noch das Nagelbett verletzen.

12

Reinigungsarbeiten

Bei allen Reinigungsarbeiten ist es empfehlenswert, Haushaltshandschuhe zu tragen.

13

Form und Länge verändern

Möchten Sie Form und Länge verändern, ist es ratsam künstliche Fingernägel immer nur mit einer Sandblattfeile oder einem speziellen Nagelknipser zu behandeln. Verzichten Sie auf Nagelscheren oder Feilen aus Metall.

14

Nachbehandlung

Eine Nachbehandlung, dass sogenannte Auffüllen, sollte in regelmäßigen Abständen erfolgen, nur so ist eine dauerhafte Langlebigkeit gewährleistet. In der Regel ist dies alle 4 Wochen notwendig.

15

acetonfreier Nagellackentferner

Möchten Sie sich den Nagellack ablackieren, sollten Sie dafür nur acetonfreien Nagellackentferner verwenden. Andere Entferner können künstliche Fingernägel beschädigen.

16

Pflege der Kunstnägel

Um Ihre künstlichen Fingernägel richtig zu pflegen, dürfen Sie sich auch gern die Maniküre für Naturnägel vor Augen halten. Denn auch Kunstnägel brauchen eine gewissenhafte Pflege, um auf Dauer haltbar und gepflegt auszuschauen.

Tipps und Hinweise

  • Haben Sie weiche Nägel oder sind Sie Nagelbeisser, sollten Sie die Fingernägel kurz halten
  • Pflegen Sie regelmäßig Ihre Kunstnägel
Schwierigkeitsgrad:  

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.