Kettenacker von Rainer Gross: Mord auf der Schwäbischen Alb

Das vorweg: Um wirklich Spass an „Kettenacker“ haben zu können, sollte man den Vorgänger „Grafeneck“ gelesen haben. Der spannende Krimi-Roman von Autor Rainer Gross knüpft nämlich was die Charaktere betrifft genau da an, wo Grafeneck aufgehört hat. Wieder ist es Kommissar Greving, der ermittelt und wieder ist es der pensionierte Lehrer Herrmann Mauser, dem eine Schlüsselrolle zukommt.

Mord und Vergewaltigung im Jahr 1933

So ist es auch dieses Mal Mauser, der in einem kleinen Dorf in der Schwäbischen Alb beim Erforschen einer Höhle eine skelettierte Leiche findet. Wie sich bald herausstellt, handelt es sich bei der Toten um eine junge Frau, die im Jahr 1933 erst vergewaltigt und dann ermordet wurde. Schnell wird klar, dass es zwischen Mauser und der Toten einen Zusammenhang gibt. 

Schreckliches Geheimnis

Der Autor Rainer Gross spinnt sich in Kettenacker keine reißerische Provinzposse zusammen, sondern er erzählt sehr behutsam eine sehr bewegende Krimi-Geschichte und beobachtet dabei sehr genau die einzelnen Charaktere und deren Nöte. Mauser und der Kommissar sehen sich in dem Dorf mit einer Mauer des Schweigens konfrontiert. Bald wird klar, dass hier ein schreckliches Geheimnis zu Tage gefördert wird, dass das Leben der Beteiligten verändern wird und das vor allem im Diesseits nicht mehr gesühnt werden kann.

Offene und grundsätzliche Sinnfragen

Dieser Umstand führt dazu, dass es in Kettenacker nicht mehr nur um die offensichtliche Doppelmoral in der Provinz und die Mördersuche geht, sondern die Charaktere und damit auch der Leser mit grundsätzlichen Sinnfragen konfrontiert wird. Man stellt sich die Frage wie Gott nur soviel Unrecht und Leid geschehen lassen kann. Die Frage bleibt offen, aber die Wut, die Verzweiflung und vor allem auch das Entsetzen darüber, wozu ein Mensch fähig ist und vor allem wie viel Leid und Schmerz ein Mensch über einen anderen bringen kann, verbleibt bei den Charakteren ebenso wie beim Leser. Nicht zuletzt dieser Umstand macht diesen Roman von Rainer Gross absolut lesenswert.

Kettenacker von Rainer Gross ist im Pendragon-Verlag erschienen.

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.