Julie & Julia: biografische Komödie über die französische Küche

In „Julie & Julia“ zeigt Regisseurin Nora Ephron („Schlaflos in Seattle“ und das Drehbuch für „Harry und Sally“) zwei Frauen, die sich jede auf ihre Weise, an ihrem jeweiligen Ort und in ihrer Zeit durchsetzen müssen. Beiden gelingt es, ihrem Leben eine neue Richtung zu geben durch die mit viel Mühsal verbundene Liebe zum Kochen. In ihrem Film stützt sie sich auf Biographien und Blogs der real existierenden Julia Child und Julie Powell.

Julie & Julia: Komödie mit Meryl Streep und Amy Adams

Julia Child war eine der berühmtesten Fernsehköchinnen Amerikas, die bis heute unvergessen ist (unvergessen ist übrigens auch Dan Akroyds legendäre Parodie auf ihre Kochsendung bei „Saturday Night Live“). Entgegen allen widrigen Umständen erlernte sie die französische Art zu kochen und machte sie in den USA der 60er populär. Ihr Teil der Geschichte des Films, basierend auf ihren Büchern „My Life in France“ und „Mastering the Art of French Cooking“ wird von Meryl Streep („Mamma Mia!“) verkörpert, ihren Mann Paul spielt Stanley Tucci („Der Teufel trägt Prada“). Mit ihrer unangepassten und mutigen Art wehrt sie sich gegen die Lehrer in einer französischen Kochschule, um ihr Ziel zu erreichen.

Ihre Bücher markieren auch die Verbindung mit der heutigen Zeit. Julie Powell (Amy Adams aus „Verwünscht“) ist mit ihrem Job frustriert und beschließt alle 524 Rezepte aus Julia Childs Buch nachzukochen und einen Blog zu ihrem „Julie & Julia“-Projekt zu führen. Ihre chaotischen Erlebnisse mit der französischen Küche spiegeln die Geschichte von vor fast vierzig Jahren wider.

Französische Küche kann sehr komisch sein

Nora Ephron trifft, wie so häufig in ihren Filmen, hervorragend die Zwischentöne. Sie mäandert wie keine zweite Regisseurin mit ihren Geschichten zwischen den brüllend komischen und den ernsten, gefühlvollen Situationen. Dabei beweist sie auch immer wieder ein gutes Gespür für die Schauspieler, die ihre Filme beleben: Meryl Streep und Amy Adams sind in ihren jeweiligen Rollen ausgesprochen überzeugend, so dass der zeitliche Unterschied in den Erzählungen weder gewollt noch unangebracht wirkt.

„Julie & Julia“ ist ein heißer Anwärter auf die netteste Sommerkomödie in diesem Jahr. Am 30. September 2009 kommt der Film auch bei uns in die Kinos.

[youtube vjvJHsJD8ic]

Schreiben Sie Ihre Meinung

Ihre Email-Adresse wird Mehrere Felder wurden markiert *

*

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.